„Business-Continuity-Prozess“ nach Feuer bei Goodyear Dunlop UK aktiviert

Am vergangenen Donnerstag hatte es in den Büros von Goodyear Dunlop in Großbritannien gebrannt. Gegenüber der NEUE REIFENZEITUNG weist Goodyear Dunlop Tires Germany nun darauf hin, dass es sich bei dem angrenzenden Lager, das allerdings durch den Brand nicht in Mitleidenschaft gezogen wurde, nicht um ein Reifenlager gehandelt habe. „Es werden dort keine Reifen gelagert“, heißt es dazu; vielmehr sei es ein Lager für Fahrzeugersatzteile. Unterdessen hat der Hersteller „umgehend seinen Business-Continuity-Prozess aktiviert“, heißt es dazu weiter. „Notfallmaßnahmen traten in Kraft, um jegliche Art von Störung unserer Serviceleistungen zu verhindern. Unser operatives Geschäft und die Logistik sind nicht vom Vorfall betroffen, da sie nicht von diesem Gebäude aus betrieben werden. Daher sind auch keinerlei Bestellungen betroffen.“ ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.