Bridgestone wächst stabil und wird deutlich profitabler – auch in Europa

Bridgestone konnte sich im vergangenen Geschäftsjahr stabil entwickeln. Wie der japanische Konzern und größte Reifenhersteller der Welt mitteilt, stieg der Umsatz um 3,2 Prozent auf jetzt 3,79 Billionen Yen (28,92 Milliarden Euro). Dabei fielen die Umsätze vor allem auf dem Heimatmarkt wie auch in Europa, während die Umsätze in Nord- und Südamerika sich mit einem Plus von fast zehn Prozent überaus stark entwickelten. In Europa fiel der Umsatz um vier Prozent auf 422 Milliarden Yen (3,22 Milliarden Euro). Unterdessen konnte Bridgestone seinen operativen Gewinn 2015 deutlich steigern – auch in Europa. Während der Hersteller insgesamt einen operativen Gewinn von 517 Milliarden Yen (3,95 Milliarden Euro) melden konnte, was einem Plus von 8,2 Prozent entspricht, legte die Kennziffer für Europa um 5,4 Prozent auf jetzt 21 Milliarden Yen (163 Millionen Euro) zu. Somit legte auch die Umsatzrendite in Europa von 4,6 auf jetzt 5,1 Prozent zu, während der Konzern insgesamt aber eine Umsatzrendite in Höhe von 13,6 Prozent errechnete. ab

Mehr zu diesen Zahlen erfahren Sie hier in unserem Geschäftsberichte-Archiv.

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrag Fullsize Banner unten