Wahrlich kein Tag wie jeder andere – Held der Straße im Februar

Montag, 15. Februar 2016 | 0 Kommentare
 
Mathias Grunow wird den 17. November des Jahres 2015 nicht so schnell vergessen
Mathias Grunow wird den 17. November des Jahres 2015 nicht so schnell vergessen

Der 17. November 2015 war für Mathias Grunow kein Tag wie jeder andere. Auf dem Weg zu seiner Abschlussprüfung wurde der junge Mann auf einen Unfall zwischen Torgelow und Liepgarten aufmerksam, bei dem ein Pkw gegen einen Baum geprallt war. Sofort rief der 20-Jährige die Rettungskräfte und half dabei, den Verunglückten aus dem Wrack zu befreien. Für sein engagiertes Handeln haben Goodyear und der Automobilclub von Deutschland (AvD) Mathias Grunow aus Eggesin in Mecklenburg-Vorpommern nun zum „Held der Straße“ des Monats Februar gekürt.

Diesen Dienstag Mitte November letzten Jahres wird Mathias Grunow wahrscheinlich so schnell nicht vergessen. Gegen 17 Uhr war der junge Mann auf der K 12 zwischen Torgelow und Liepgarten (Kreis Vorpommern-Greifswald) unterwegs. Er war nervös, denn an diesem Tag sollte er seine schriftliche Abschlussprüfung im Fach Mathematik ablegen. Doch dann wurde er auf einen Unfall aufmerksam. Ein blauer Pkw war rechts von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Der Zusammenstoß war so verheerend, dass der Motorblock aus dem Auto gerissen und etwa zehn Meter weit weg geschleudert worden war. Das Auto hatte sich daraufhin gedreht und war neben dem Baum zum Stehen gekommen. Mathias Grunow sah den Unfallhergang nicht – bemerkte aber sofort, dass etwas nicht stimmen konnte, als das Fahrzeug vor ihm abbremste. Dann sah er auch das Unglück. „Ich stand völlig unter Adrenalin. Nach dem ersten Schock fragte ich mich dann leicht verzweifelt, was ich tun sollte. Ich habe nämlich selbst noch nicht so lange den Führerschein“, schildert der Mann aus Eggesin die Situation.

Obwohl er natürlich pünktlich zu seiner Prüfung erscheinen musste, überlegte Grunow dennoch nicht lange und entschied sich zu helfen. Er stieg aus und eilte zur Unfallstelle. Dort verständigte er umgehend die Rettungskräfte. Da das Fahrzeug zu diesem Zeitpunkt schon qualmte, war klar, dass der verunglückte Fahrer umgehend aus dem Auto befreit werden musste. Ein weiterer Helfer konnte den Sicherheitsgurt durchtrennen und gemeinsam zogen sie den Verunfallten aus dem Wrack. Der Mann war bei Bewusstsein und auch ansprechbar – stand aber merklich unter Schock. Kurze Zeit später trafen auch die Rettungskräfte ein und versorgten den Mann. Mathias Grunow konnte durch seine schnelle und umsichtige Reaktion an diesem Tag Schlimmeres verhindern und anschließend auch noch seine Prüfung erfolgreich bestehen.

Für seinen Einsatz wurde er nun zum „Held der Straße“ des Monats Februar gekürt. Neben der Auszeichnung erhielt Mathias Grunow vom Automobilpartner Hyundai vier Eintrittskarten für das Legoland, ein Erste-Hilfe-Set von Goodyear und eine kostenlose Mitgliedschaft im AvD für ein Jahr. Die Preise wurden im Hyundai-Autohaus Neubrandenburg in Neubrandenburg übergeben.

Goodyear und der AvD suchen Monat für Monat mutige und selbstlose Heldinnen und Helden wie Mathias Grunow. Unterstützt wird die Aktion unter der Schirmherrschaft des Bundesverkehrsministers Alexander Dobrindt von den beiden Zeitschriften „Auto Test“ und „Trucker“. Bewerben kann sich jeder über die Internetseite www.held-der-strasse.de. Auf den aus allen Helden des Monats gewählten „Held der Straße“ des Jahres 2016 wartet ein neuer i30 des Automobilpartners Hyundai.

Da zahlreiche Helden ihre Taten nicht als besonderes Engagement ansehen, bleiben sie oft unentdeckt. Deshalb sind auch alle angesprochen, die einen möglichen „Held der Straße“ kennen und vorschlagen möchten. Schriftliche Bewerbungen nimmt die Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH, Abteilung Kommunikation, Stichwort Held der Straße, Dunlopstraße 2, 63450 Hanau, oder per Telefon unter 06181-68-01 bzw. Fax unter 06181-68-1911 entgegen. dv

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *