Millioneninvestment in neues britisches Reifenwerk?

, ,

Nach einem Zeitungsbericht von der Insel könnte in Großbritannien – genauer gesagt am Standort Carlisle – möglicherweise demnächst ein neues Reifenwerk werden, sodass zunächst 70 bis 100 sowie letztlich bis zu 500 Arbeitsplätze entstünden. Doch wer dabei jetzt zuallererst an die etablierten großen Hersteller bzw. bekannteren Marken denkt, der liegt falsch: Denn diese Idee hat der ehemalige Pirelli-Manager Dick Cormack jetzt gegenüber dem Blatt News & Stars geäußert, der seit 2006 seine bisher in China produzierte Eigenmarke DMack vermarktet und diese sogar in der Rallye-WM an den Start gebracht hat. Wie es weiter heißt, könnten schon in zwei Jahren die ersten DMack-Reifen auf britischem Boden produziert werden. Cormacks Plänen zufolge wären für das neue Werk Investitionen in Höhe von 200 Millionen britischen Pfund nötig, was nach derzeitigem Wechselkursverhältnis knapp 260 Millionen Euro gleichkommt.

Die projektierte Produktionskapazität im Endausbau ist gegenüber dem Blatt mit rund zwei Millionen Reifen jährlich beziffert worden. „Wenn wir ein britisches Produkt herstellen sollten, warum dann nicht Carlisle? Dies ist ein perfekter Standort. Hier gibt es gut ausgebildete Arbeitskräfte mit Erfahrung in Sachen Reifen und Motorsport“, werden Aussagen von Cormack in diesem Zusammenhang wiedergegeben. „Ich sage nicht, dass dies auf jeden Fall passieren wird. Aber ich würde es mir in bzw. für Carlisle wünschen, und es wäre gut für die Region“, soll er darüber hinaus gesagt haben. Noch sei zwar nicht alles zu 100 Prozent in trockenen Tüchern, aber das Interesse an dem Projekt sei „extrem hoch“. Die Gespräche mit potenziellen Investoren – inklusive einer chinesischen Bank – werden zudem als vergleichsweise weit fortgeschritten beschrieben. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.