Sozialstrafe für Pirelli-Reifendieb

Donnerstag, 11. Februar 2016 | 0 Kommentare
 

Nachdem einer von zunächst drei Verdächtigen in dem Diebstahlsfall freigesprochen worden war, ist nun einer der beiden verbliebenen, die 360 Reifen im Wert von gut 100.000 britischen Pfund (rund 130.000 Euro) aus dem Pirelli-Werk in Carlisle hatten mitgehen lassen und anschließend bei eBay verkauften, verurteilt worden. Allerdings muss der 55-jährige Mann nicht ins Gefängnis, sondern lediglich eine zweijährige Sozialstrafe antreten. Das heißt: Er muss nun in diesem Zeitraum gemeinnützige Dienste leisten. Denn das Gericht sah es zwar als erwiesen an, dass er die Reifen gestohlen und dafür pro Stück 40 Pfund (knapp 52 Euro) von seinem Komplizen erhalten hatte, der das Diebesgut dann nach Schottland transportierte, von wo aus es dann letztlich über den Onlinemarktplatz angeboten wurde. Doch sein Mitwirken an der Aufklärung des Falles wurde als strafmildernd angerechnet, weswegen er nicht hinter Gitter muss. Das Urteil gegen seinen Komplizen soll Medienberichten zufolge Anfang April gesprochen werden. cm

Schlagwörter: , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *