Marangoni investiert weiter in die EM-Reifenrunderneuerung

Donnerstag, 11. Februar 2016 | 0 Kommentare
 
Maranagoni hat weiter in seine Marix-EM-Reifenrunderneuerungen investiert
Maranagoni hat weiter in seine Marix-EM-Reifenrunderneuerungen investiert

Die Marangoni-Gruppe forciert ihr Angebot an runderneuerten EM-Reifen und will „klare Antworten zu Effizienz und Kostenersparnis in einem immer stärker werdenden Wettbewerbsmarkt“ bieten. Luca Mai, Sales Executive Manager bei Marangoni für Nutzfahrzeug- und Erdbewegungsreifen, dazu: „Durch einen qualitativ hochwertigen und besonders kundenorientierten Runderneuerungsprozess können Marangonis Marix-Reifen hervorragende Leistungen erbringen, die der eines Premiumneureifens entspricht. Beachtliche Einsparungen der Stundenkosten sind garantiert und stellen somit die bestmögliche Antwort auf die Anforderungen des Marktes im Sachen Effizienz und Kosteneinsparung dar. Eine stärkere Fokussierung auf Umweltschutz stärkt den Wert der Produkte, die die Umwelt schonen, weniger Rohmaterial benötigen, weniger Abfall produzieren und die zudem wettbewerbsfähige Stundenkosten und dem Reifen ein zweites oder gar ein drittes Leben bieten. Neben der Möglichkeit, Premiumreifen ein zweites Leben zu geben, sind die Marangoni-Marix-Reifen zudem im Vergleich zu den niedrigpreisigen Reifen aus Asien, äußerst wettbewerbsfähig und haben geringere Stundenkosten.“

Luca Mai ist überzeugt: „Wir glauben an die Runderneuerung und unser Wachstum. Wir haben unsere Verkaufsorganisation verstärkt, um näher bei unseren Händlern und Vertriebspartner zu sein und erhöhen somit die Präsenz im Markt mit neuen Vertriebsmitarbeitern zur Optimierung der Kundenbetreuung sowie einer Feinabstimmung in den europäischen Gebieten.“

Verdeutlicht werde dieses durch die erfolgte Übernahme der Recamax Reifen GmbH. Diese habe nicht nur die Positionierung Marangonis im deutschen Markt gestärkt, sondern auch das Leistungsniveau in Sachen Logistik, Service und technischer Produktberatung verbessert.

Die „beträchtlichen Investitionen“ im Jahre 2015 zur Modernisierung des Werkes in Rovereto beinhalteten den Einbau eines Banbury-Mixers der neusten Generation zur Qualitätssteigerung der Gummimischungen der runderneuerten Erdmaschinenreifen, „so dass diese auch in anspruchsvolleren Einsätzen gefahren werden können“, die Einführung neuer Gummimischungen für spezielle Anwendungen selbst und die Anschaffung eines Shaerographen. Ein Shaerograph ermittelt mögliche Mängel sowohl bei der Erstkontrolle der Karkasse als auch bei der Endprüfung der Runderneuerung. „So kann der bereits hohe Standard der Maranagoni-Marix-EM-Runderneuerungen noch weiter verbessert werden“, heißt es dazu in einer Mitteilung.

Um ihre Händler besser über die runderneuerten Reifen in den Flotten informiert zu halten, hat Marangoni das neue Programm „Marangoni Tyre Control System“ und das Reifenmanagement eingeführt. Das „Tyre Control System“ helfe dem Händlernetzwerk, Reifen in der Kundenflotte zu überwachen und dem Kunden diese zu warten. Dieses spezielle Programm sei mit der Unterstützung der Marangoni-Marketingabteilung – koordiniert von Giovanni De Bei, Marketing Manager Industrie und Runderneuerung – gelauncht worden.

Das Unternehmen wolle damit „wieder einmal sein Engagement zur konstanten Verbesserung seiner Produkte und Services“ demonstrieren, „um die Kundenzufriedenheit zu erhöhen, die Gesamtbetriebskosten zu senken und seinen Beitrag zur umweltfreundlichen Wirtschaft und Schonung der Rohmaterialien zu leisten.“ ab

 

Schlagwörter: , , , , ,

Kategorie: Runderneuerung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *