Mehr Produktionseffizienz dank Formbeschichtungen von Chem-Trend

Extrem klebrige Laufflächenmischungen und zunehmend komplexe Profilmuster machen die Herstellung moderner Winterreifen immer anspruchsvoller. Hochwertige Formbeschichtungen können den entscheidenden Beitrag zur effizienten und fehlerfreien Entformung dieser Hightech-Reifen leisten. Auf der Tire Technology Expo 2016 vom 16. bis 18. Februar in Hannover stellt Chem-Trend (Stand 4024, Halle 19/20) seine neue Serie ML-5000 vor, die speziell für die Anforderungen komplexer Winterreifen sowie für High-Performance-Reifen entwickelt wurde.

„Um die Entformung und den Gummifluss bei der Herstellung von Winterreifen der neuesten Generation zu optimieren, setzen die Experten von Chem-Trend speziell modifiziertes Labor-Equipment ein“, erklärt Michael Arnold, European Tyre Sales Manager bei Chem-Trend Deutschland GmbH (Maisach/Gernlinden). „So können wir den Entformungsprozess komplexer Reifen simulieren und neue Beschichtungen entwickeln, die nicht nur die Prozesseffizienz erhöhen, sondern auch für ein qualitativ hochwertiges Erscheinungsbild der fertigen Reifen sorgen.“

Die neue Serie ML-5000 für die Herstellung von Winter- und High-Performance-Reifen verbessere die Gleitfähigkeit und den Gummifluss und erleichtere so die Entformung der Reifen, heißt es in einer Presseinformation. Formverschmutzungen würden minimiert und die Intervalle zwischen den Anwendungen verlängert. Diese Faktoren tragen dazu bei, die Prozesseffizienz zu steigern und die Betriebskosten zu reduzieren. Die neuen Formtrennmittel von Chem-Trend sorgen durch eine verbesserte Definition der Seitenwandbeschriftung und eine gute Entformung des Reifenprofils für ein hochwertiges Erscheinungsbild des gefertigten Reifens.

Chem-Trend, ein weltweit führendes Unternehmen in der Entwicklung und Produktion von leistungsfähigen Formbeschichtungen, bietet eine breite Palette von Hilfsprodukten für die Reifenherstellung. Mit speziell formulierten Produktlösungen unterstützt das Unternehmen Hersteller dabei, die spezifischen Anforderungen der jeweiligen Produktionsprozesse zu bewältigen. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrag Fullsize Banner unten