Bridgestone im Plan mit neuer Reifenfabrik in Russland

,

Trotz eines schwachen russischen Reifenmarktes ist Bridgestone auf Kurs mit der Errichtung seiner ersten Reifenfabrik auf russischem Boden. Einer Mitteilung zufolge plane der japanische Hersteller weiterhin, die Bauarbeiten – laufen seit April 2014 – in der zweiten Hälfte dieses Jahres abschließen und die Pkw-Reifenfabrik in Betrieb nehmen zu können. Wenn die erste Ausbaustufe voll einsatzfähig ist, wird die Fabrik in Uljanowsk mit ihren dann 800 Mitarbeitern rund zwei Millionen Reifen im Jahr fertigen können. Das Investitionsvolumen dafür liegt bei 12,5 Milliarden Rubel (140 Millionen Euro). Die Kapazität könne der Mitteilung zufolge in einer zweiten Bauphase verdoppelt werden. Bridgestone baut die Reifenfabrik gemeinsam mit der Mitsubishi Corporation. Während der japanische Konzern (es ist nicht der Automobilhersteller Mitsubishi Motors gemeint) zehn Prozent der Anteile an dem Werk halten wird, das durch Bridgestone Tire Manufacturing C.I.S. LLC geführt wird, liegen die verbleibenden 90 Prozent beim Reifenhersteller. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.