ChemChina steigt bei Schweizer Mercuria Energy Trading ein

Berichten zufolge hat ChemChina – seit Ende vergangenen Jahres Besitzer von Pirelli und bald wohl auch des deutschen Maschinenbauers Krauss-Maffei-Gruppe – nun auch nennenswerte Anteile an einem Schweizer Energiehändler erworben. Wie es dazu heißt, hat der chinesische Staatskonzern zwölf Prozent an Mercuria Energy Trading mit Sitz in Genf gekauft. Durch das Investment könne ChemChina sich bei Rohstoffen und insbesondere bei Energie noch breiter aufstellen, erklärte ChemChina-Chairman Ren Jianxin dazu. Mercuria hingegen erhalte einen noch besseren Zugang zum chinesischen Markt. Mercuria wurde 2004 gegründet und machte 2014 einen Umsatz von 106 Milliarden US-Dollar; das Unternehmen hat rund 1.000 Mitarbeiter. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.