Sicherheitsupdate für bestimmte Nussbaum-Hebebühnen

, ,

Für bestimmte Modelle seiner Hebebühnen der Typen „Smart Lift“ und „Hymax S“ bietet Nussbaum ein kostenloses Sicherheitsupdate an. Bei den betroffenen Anlagen ist demnach der Einbau einer Fangleistenfixierung für die Sicherheitseinrichtung „Klinkenleiste“ erforderlich geworden. „Die Hebebühnen sind mit einer Sicherheitsvorkehrung ausgestattet, die im Falle eines höchst unwahrscheinlichen Bruchs der Hubmutter die Traglast auf eine Sicherheitsmutter übergibt. Diese Sicherheitsmutter erlaubt ein einmaliges sicheres Herunterfahren der Hebebühne. Ein mit der Sicherheitsvorkehrung verbundener Fanghaken blockiert die Hebebühne in der unteren Position und verhindert so alle weiteren Hubvorgänge“, erklärt das Unternehmen. Wie es weiter heißt, habe es bei weltweit über 120.000 verkauften Hebebühnen der genannten Ausführungen kürzlich jedoch drei Fälle gegeben, in denen die „Klinkenleiste“ im Betrieb nicht korrekt am Spindelrohr positioniert war und der Fanghaken das erneute Anheben der Hebebühne nicht verhindert hat. Um jegliche Fehlfunktion in Zukunft zu vermeiden, muss daher die aktuelle Einrichtung ergänzt werden und stellt die Nussbaum-Gruppe allen Betreibern der betroffenen Baureihen ein kostenloses Safety-Kit zur sicheren Nachrüstung zur Verfügung.

Entwickelt wurde es demnach in Zusammenarbeit mit der Berufsgenossenschaft und dem Regierungspräsidium Freiburg, geprüft vom TÜV Nord. Von der Aktion betroffen sind ausschließlich die mit elektronischer Gleichlaufsteuerung ausgestatteten Hebebühnen „2.25 SL“, „2.28 SL“, „2.30 SL“, „2.32 SL“, „2.35 SL” und „2.40 SL“ aus der „Smart-Lift“-Modellreihe sowie die „Hymax-S“-Ausführungen „2800“, „3000“, „3200“, „3500“ und „4000“ jeweils ab Baujahr 1999. Nicht betroffen sind demgegenüber die Fünf-Tonnen-Versionen „Smart Lift 2.50 SL“ und „Hymax S 5000“ sowie alle Hebebühnen mit mechanischer Gleichlaufsteuerung. Die betroffenen Werkstätten will Nussbaum in Zusammenarbeit mit dem Handel zeitnah schriftlich informieren. Ab Dezember sollen unter www.nussbaum-group.de/safety-kit zudem alle wesentlichen Informationen, eine Bestellmöglichkeit und ein Anleitungsvideo zum Einbau des Safety-Kits bereitstehen, der – wie es heißt – problemlos von den Werkstätten selbst vorgenommen werden könne. Nichtsdestoweniger verweist das Unternehmen für etwaige Fragen auf seine technische Hotline, die unter der Telefonnummer +49/(0)7853/899-163 erreicht werden kann, oder die über per E-Mail an die Adresse safety-kit@nussbaum-group.de bestehende Kontaktaufnahmemöglichkeit. cm

2 Kommentare
    • Christian Marx says:

      Sehr geehrte Frau Neumann,

      besagtes Sicherheitsupdate ist nicht über uns von der NEUE REIFENZEITUNG zu beziehen, sondern direkt bei der Firma Nussbaum.

      Für entsprechende Bestellungen hat das Unternehmen – wie im Text erwähnt – eigens die Website http://www.nussbaum-group.de/safety-kit eingerichtet.

      Dort findet sich zudem eine Einbauanleitung zum Herunterladen als PDF-Datei bzw. in Form eines YouTube-Videos.

      Mit freundlichen Grüßen

      Christian Marx
      (Redaktion NEUE REIFENZEITUNG)

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beitrag Fullsize Banner unten