Bridgestone unterstützt europäischen Pakt gegen Jugendarbeitslosigkeit

Montag, 7. Dezember 2015 | 0 Kommentare
 
Bridgestone unterstützt den europäischen Pakt gegen Jugendarbeitslosigkeit
Bridgestone unterstützt den europäischen Pakt gegen Jugendarbeitslosigkeit

Am 17. November wurde der Pakt für die Jugend von der Europäischen Kommission und führenden Unternehmen in Brüssel geschlossen, um die Beschäftigung arbeitsloser Jugendlicher anzukurbeln. Auch Reifenhersteller Bridgestone unterstützt diesen Pakt, heißt es dazu in einer Mitteilung. In den vergangenen Jahren ist die Jugendarbeitslosigkeit in vielen EU-Staaten stark angestiegen. Nach Angaben des European Business Network for Corporate Social Responsibility (CSR Europe) sind derzeit mehr als sieben Millionen Menschen unter 25 Jahren in Europa ohne Tätigkeit, Aus- oder Weiterbildung – die „verlorene Generation“. Um dieser dramatischen Entwicklung entgegenzuwirken, hat das CSR Europe und die Europäische Kommission nun auf dem Summit 2020 den Europäischen Pakt für die Jugend (European Pact for Youth) beschlossen. Mithilfe eines Zwei-Jahres-Plans sollen 10.000 wirtschaftspädagogische Partnerschaften sowie europaweit 100.000 qualitativ hochwertige Berufsausbildungen, Traineestellen und Einstiegs-Arbeitsplätze geschaffen werden. Gemeinsam mit Bridgestone, dem weltweit größten Hersteller von Reifen und anderen Gummierzeugnissen, Bildungsanbietern sowie weiteren Unternehmen und Stakeholdern sollen Berufsausbildungen gefördert sowie Qualifikationslücken geschlossen werden. Bridgestone unterstützt die Initiative durch eine Erweiterung seiner Ausbildungsprogramme sowie Kooperationen mit Bildungsorganisationen.

Am 17. November unterzeichnete Franco Annunziato, CEO und Präsident von Bridgestone EMEA (Europe, Middle East & Africa), die Vereinbarung zur Unterstützung der Initiative. „Mit unserer Unterschrift möchten wir unserem Engagement für mehr Jobmöglichkeiten noch stärkeren Nachdruck verleihen. Bridgestone wird auch in Zukunft sein Praktikums- und Ausbildungsprogramm weiter optimieren. Gleichzeitig arbeiten wir daran, unsere bestehenden Kooperationen mit zentralen Bildungseinrichtungen und Organisationen auszubauen“, sagt Isabelle de Cambry, General Managerin Corporate Social Responsibility Bridgestone EMEA.

Das Engagement von Bridgestone im Pakt gegen Jugendarbeitslosigkeit sowie für die Eingliederung junger Menschen in die Gesellschaft basiert auf dem Unternehmensgrundsatz „Der Gesellschaft mit höchster Qualität zu dienen“ – eine Herausforderung, der sich das Unternehmen seit seiner Gründung 1931 stellt.

Der Süden Europas ist von der Problematik der Jugendarbeitslosigkeit besonders betroffen. In Spanien hat derzeit jeder zweite Jugendliche keinen festen Arbeitsplatz. Seit drei Jahren setzt sich Bridgestone dort bereits für die Beschäftigung junger Menschen ein. Das aktuelle Programm läuft in Zusammenarbeit mit der Universität Nebrija in Madrid sowie Verantwortlichen des kommunalen Ortsverkehrs. Hier werden Schüler dazu aufgefordert, selbstständig Lösungen für nachhaltige Mobilität und Sicherheit im Straßenverkehr zu entwickeln. Das Projekt erhöht die Chance auf einen Arbeitsplatz für junge Schul- und Universitätsabgänger.

Vor zwei Monaten hat Bridgestone Europe eine umfangreiche Kampagne zur Beschäftigung junger ambitionierter Ingenieure gestartet. Das Ziel des Projekts ist die Einstellung von rund 40 Absolventen sowie junger Berufserfahrenen am European Technical Centre (TCE) in Aprilia nahe Rom. ab

 

Schlagwörter: ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *