Neuer Konfigurator: Alcar heißt Tuningbegeisterte in der dritten Dimension willkommen

Freitag, 4. Dezember 2015 | 0 Kommentare
 
Geschäftsführer Norbert Frohner (links) und Pierre Czompo (Alcar-Technik) präsentierten jüngst in Essen Neuheiten „aus der dritten Dimension“
Geschäftsführer Norbert Frohner (links) und Pierre Czompo (Alcar-Technik) präsentierten jüngst in Essen Neuheiten „aus der dritten Dimension“
Das menschliche Auge ist für das räumliche Sehen geradezu gemacht: Vollends realistisch ist eine Darstellung für uns deshalb erst dann, wenn sie der dritten Dimension ausreichend Raum gibt. Der 3D-Boom im Kino bestätigt dies eindrucksvoll. Und nun hat Alcar zwar nicht das Rad, aber doch den Räderkonfigurator im Internet neu erfunden: Hier können Hunderte von Automodellen mit den Leichtmetallrädern von AEZ, Dotz, Dezent und Enzo bestückt werden, während man sich als User im 360-Grad-Winkel frei um das Auto bewegt; egal ob auf PC, Tablet oder Smartphone. Alcar folgt mit dem Launch eines 3D-Felgenkonfigurators einem offenkundigen Trend im Markt, wie Geschäftsführer Norbert Frohner im Gespräch mit der NEUE REIFENZEITUNG in Essen erläuterte. Wie das Unternehmen im August in einer Umfrage unter gut 1.000 jungen Autofahrern herausfand, nannten 54 Prozent der Befragten die eigene Recherche im Internet als wichtigen Entscheidungsgrund für die Wahl von Leichtmetallrädern. Erst danach kommt mit 45 Prozent die Beratung im Fachhandel (Mehrfachnennung waren möglich). „Die Informationsbeschaffung im Internet wird immer wichtiger“, so Frohner weiter, und will eben entsprechende digitale Angebote machen.

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Markt, Tuning

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *