Goodyear begründet weitreichende Partnerschaft mit dem FC Bayern München

Mittwoch, 25. November 2015 | 0 Kommentare
 
Goodyear und der FC Bayern München sind Partner; im Bild: Karl-Heinz Rummenigge, Jürgen Titz, Philipp Lahm und Franck Ribéry (von links)
Goodyear und der FC Bayern München sind Partner; im Bild: Karl-Heinz Rummenigge, Jürgen Titz, Philipp Lahm und Franck Ribéry (von links)

Goodyear und der FC Bayern München wollen in Zukunft gemeinsame Wege gehen: Ab dem 1. Januar 2016 ist der Reifenhersteller Platinpartner des deutschen Rekordmeisters, wie die Partner heute Abend vor der Allianz-Arena in München im Rahmen eines Presseevents bekanntgaben. Die auf mehrere Jahre geschlossene Vereinbarung beinhaltet unter anderem die Bandenwerbung bei allen Bundesliga-Heimspielen der FC Bayern München, diverse Werberechte sowie zahlreiche „Aktivierungsmaßnahmen für Handel und Endverbraucher“, so der Hersteller vor Ort.

Die Zusammenarbeit zwischen Goodyear und dem FC Bayern München gehe laut Jürgen Titz dabei weit über das übliche Maß einer „Offiziellen Reifenpartnerschaft“ hinaus. Der Group Managing Director der Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH betonte im Gespräch mit der NEUE REIFENZEITUNG, dass es dabei um die Partnerschaft zweier starker internationaler Marken gehe, die sich miteinander entwickeln und voneinander profitieren wollten – in Deutschland, Europa und darüber hinaus.

Man habe „eine langfristige Partnerschaft zweier sehr starker Marken“ begründet, sagt Jürgen Titz, Vorsitzender der Geschäftsführung von Goodyear in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Man habe „eine langfristige Partnerschaft zweier sehr starker Marken“ begründet, sagt Jürgen Titz, Vorsitzender der Geschäftsführung von Goodyear in Deutschland, Österreich und der Schweiz

„Für uns ist der FC Bayern München ein idealer Partner, um das Profil unserer Premiummarke weiter zu schärfen“, erklärt Jürgen Titz. „Die Partnerschaft wird zukünftig eine Schlüsselrolle in der Markenstrategie von Goodyear spielen. Diese beinhaltet eine auf Endverbraucher und unsere Kunden des Reifenhandels zugeschnittene, integrierte Marketing- und Vertriebskommunikation“, so der Vorsitzender der Geschäftsführung von Goodyear in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Gerade auf der Ebene des Reifenhandels wolle Goodyear seine GDHS-Partner wie auch alle anderen Kunden „in besonderem Maße“ in die Partnerschaft mit dem FC Bayern München einbeziehen, erläuterte Titz die Möglichkeiten der Teilhabe, der „Aktivierung“. Aber auch der Reifenhandel könne die Partnerschaft gegenüber seinem Kunden dazu nutzen, um die ‚Markenkarte‘ zu spielen und vom Imagetransfer zu profitieren. Natürlich habe der Reifenhersteller im Rahmen der erworbenen Rechte die Möglichkeiten, das Vereinslogo, etc. für Werbemaßnahmen am Point of Sale zu nutzen. Endverbraucher würden die Marke Goodyear dadurch besonders wahrnehmen, sie werde „emotional aufgeladen“, wie Marketingexperten dies nennen.

Insgesamt wolle man die Partnerschaft mit dem „internationalen Fußballgiganten […] in den Goodyear-Markenauftritt integrieren“, so Titz weiter. Und das der FC Bayern München ein idealer Partner ist, zeigt nicht nur ein Blick auf die sportlichen Erfolge des Rekordmeisters. Der Verein erfreut sich außerdem national wie auch international einer großen Popularität. Die „Sympathiewerte“ des FCB seien „so hoch wie noch nie“, betonte Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsvorsitzender des FC Bayern München, anlässlich des Presseevents an der Allianz-Arena. Der Verein betreibt aktuell eine großangelegte Internationalisierung seiner Vermarktung. Dazu passe ein bereits global aufgestelltes Unternehmen wie Goodyear perfekt, befand er.

Goodyear ist ab dem 1. Januar 2016 neuer Platinpartner des FC Bayern München

Goodyear ist ab dem 1. Januar 2016 neuer Platinpartner des FC Bayern München

Im Gespräch mit der NEUE REIFENZEITUNG legte Titz besonderen Wert darauf festzustellen, dass es sich bei dem von Karl-Heinz Rummenigge aufseiten der Bayern unterzeichneten Vertrag nicht lediglich um einen „Sponsoringvertrag“ handele, der er ohne Frage auch ist. Mehr noch handele es sich dabei „um eine langfristige Partnerschaft zweier sehr starker Marken“, eine „einzigartige“ Verbindung, die sich auf vielerlei Ebenen für beide Partner auszahlen werde, ist der Group Managing Director überzeugt, und hat dabei eben nicht nur den von ihm verantworteten DACH-Markt im Sinn.

Bei der Partnerschaft hat Goodyear auch den globalen Markt im Blick. Darren Wells, Präsident der Goodyear Tire & Rubber Co. in Europa, dem Nahen Osten und Afrika (EMEA), ergänzt dazu einer Pressemitteilung zufolge: „Der FC Bayern und Goodyear sind beide stark international ausgerichtet. Die Spiele der Bayern werden in die ganze Welt übertragen, es gibt über 400 Millionen Fans auf allen Kontinenten. Der Club genießt zudem genau wie Goodyear grenzübergreifend höchste Anerkennung. Beide Marken vereint der Siegeswille und der Innovationsgeist sowie eine lange, erfolgreiche Historie.“

Von der Leistungsstärke Goodyears können sich die Stars um Philipp Lahm, Franck Ribéry, Thomas Müller und Manuel Neuer nun selbst überzeugen – und zwar gleich doppelt. Zum einen stattet Goodyear die Autos mehrerer Profis aus, zum anderen auch den Mannschaftsbus.

Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsvorsitzender des Vereins, fügt hinzu: „Der Reifenhersteller Goodyear ist ein international renommiertes Unternehmen und er steht für höchste Premiumqualität. Wir freuen uns sehr, ihn als Partner bei uns willkommen zu heißen.“

Der FC Bayern München hat neben seinen Hauptpartnern Telekom, Adidas, Audi und Allianz insgesamt acht sogenannte Platinpartner, darunter auch starke Marken wie Lufthansa oder Paulaner – und nun auch Goodyear. Die Goodyear-Verantwortlichen mochten nicht sagen, in welcher Höhe sich das Investment bewegt (Anfang des Jahres wurde berichtet, dass der ebenfalls neue Platinpartner Tipico pro Saison für sein individuelles Paket wohl 5,5 Millionen Euro investieren würde), auch nicht, wie lange man sich genau engagieren wolle, außer dass man eben eine „langfristige“ Partnerschaft und kein kurzfristiges schlichtes Sponsoring im Sinn habe. arno.borchers@reifenpresse.de

Schlagwörter: , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *