Heuver: Jetzt kann’s so richtig losgehen mit Barkley

Dienstag, 24. November 2015 | 0 Kommentare
 
Erstmals wurde die Marke Barkley auf der Agritechnica gezielt in den Fokus gestellt
Erstmals wurde die Marke Barkley auf der Agritechnica gezielt in den Fokus gestellt

Pieter Dubois (34) – ein Eigengewächs des Heuver Bandengroothandel B.V. (Hardenberg/Niederlande), der erneut auf der Agritechnica Flagge zeigte – ist im Unternehmen aufgestiegen zum Product Manager Agriculture und sieht in der Reifenmarke Barkley die adäquate Ergänzung zum zweiten Schwerpunkt auf dem Hannoveraner Messestand Aeolus. Während Barkley in den Serien 65, 70 und 85 mit mehr als 50 verschiedenen Größen für Traktoren von etwa 50 bis 200 PS das Schleppersegment abdeckt, richtet sich das Aeolus-Portfolio eher an Transportreifen im landwirtschaftlichen Einsatz und Fahrzeuge wie Teleskoplader, Unimogs oder Mobilkrane an der Grenze des agrar-industriellen Segmentes.

Eigentlich führe man Barkley ja schon seit einigen Monaten im Sortiment, habe die Marke auch auf der Bologna-Messe im Mai erstmals vorgestellt, ergänzt die Marketingverantwortliche Maureen Voortman im Rahmen der Agritechnica. Aber man habe erst das Lager sukzessive aufbauen und mit Testkunden Erfahrungen sammeln wollen, bevor die Vermarktung so richtig in Fahrt kommen sollte, was mit der offensiven Präsentation auf der Messe bezweckt sei. Die Voraussetzungen für eine offensive Vermarktung des Budgetreifens seien gut. Angesichts des recht kleinen Leistungsabstandes zu den großen A-Marken und des gleichzeitig deutlichen Preisabstandes biete sich Barkley – aus dem gleichen Lande wie Aeolus stammend – als „China-Paket“ mit überragendem Preis-Leistungs-Verhältnis an, meint Dubois.

Das Aeolus-Profil AE74 ist eine gute Programmergänzung

Das Aeolus-Profil AE74 ist eine gute Programmergänzung

Dass bei alledem die Marke Aeolus nicht zu kurz komme, ist Maureen Voortman sehr wichtig, weshalb sie den AE74 der Marke Aeolus ins Gespräch bringt: Der radiale Transportreifen AE74 sei schließlich anhand von Praxisdaten und Kundenwünschen entwickelt worden, flexibel einsetzbar und ermögliche niedrigere Betriebskosten. Der AE74 ist in der Größe 560/60 R22.5 lieferbar, ergänze die AE77-Serie und passe hervorragend zum Firmenmotto „Technology meets Performance“. Heuver erwartet, dass der AE74 – genau wie der „77“ – eine starke Position im OEM-Markt erzielen wird.

Man habe noch so viel zu präsentieren, drückt die Marketingmanagerin dem Besucher das umfangreiche „Reifenhandbuch 2015“ des Unternehmens in die Hand, verweist auf die Reifen-App Heuvers, die unlängst überarbeitet worden ist und mit der der Bestellvorgang jetzt auch offline initiiert werden kann. Serviceorientierung heißt für den Großhändler unter anderem, es für den Kunden so einfach wie möglich zu machen. detlef.vogt@reifenpresse.de

Schlagwörter: , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *