Yokohama will Fabrik in Indien kurzfristig „mindestens verdoppeln“

Montag, 23. November 2015 | 0 Kommentare
 

Yokohama hatte bereits diesen Sommer berichtet, dass die erst vor gut einem Jahr in Betrieb genommene Reifenfabrik im indischen Ballabhgarh (Bundesstaat Haryana) demnächst erweitert werden solle. Nun äußert sich der Hersteller etwas konkreter zu seinen Plänen. Satoshi Fujitsu, President und Director von Yokohama in Indien, sagte gegenüber der Zeitung „The Economic Times“, man wolle die aktuell bestehende Kapazität „mindestens verdoppeln“. Aktuell kann Yokohama in Ballabhgarh jährlich 700.000 Pkw-Reifen produzieren; diese Kapazität werde zu 80 Prozent ausgelastet (550.000 Reifen). Eine konkrete Entscheidung über die Fabrikerweiterung soll im kommenden Monat fallen. Langfristig, also bis 2020, soll die Kapazität dann drei Millionen Pkw-Reifen umfassen. Dann sollen auch Reifen an die lokale Erstausrüstung geliefert werden. Gegenwärtig wird Toyota in Indien unter anderem mit Yokohama-Reifen aus Japan beliefert, man rechne bald mit einer Freigabe durch den Autobauer. ab

 

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *