„Graphene Plus“ ist Basis von Vittorias „Intelligent Tire System“

Freitag, 13. November 2015 | 0 Kommentare
 
 
 

Vittoria Industries – Hersteller von Fahrradreifen und seit 2014 auch -rädern – hat in Zusammenarbeit mit dem ebenfalls in Italien beheimateten Technologieunternehmen Directa Plus ein sogenanntes „Intelligent Tire System“ (ITS) entwickelt. Schlüssel dazu soll das Material „Graphene Plus“ bzw. „G+“ sein, das sich demnach einerseits durch ein geringes Gewicht bei andererseits gleichzeitig hoher Festigkeit bzw. Stabilität auszeichnet. Wie der an Graphit angelehnte Name vermuten lässt, basiert das Ganze Unternehmensangaben zufolge auf reinem Kohlenstoff, den Directa Plus für die Verwendung in Vittorias Laufflächenmischung „G+ Isotech“ in besonders dünner Plättchenform (wenige Atomlagen) präpariert. So hergestellte Reifen könnten bei Geradeausfahrt – heißt es – durch eine entsprechende Ausrichtung der „G+“-Partikel mit einem besonders niedrigen Rollwiderstand aufwarten, während das Gummi beim Bremsen, Beschleunigen sowie Kurvenfahren flexibler werde und so ein Plus an Haftung biete. Als weiterer Vorteil des neuen Mischungsmaterials wird darüber hinaus außerdem noch auf eine höhere Pannensicherheit der Reifen verwiesen. Vittoria plant, auf Basis dieser Technologie sowohl Rennrad-/Straßenreifen als auch Bereifungen für Mountainbikes auf den Markt zu bringen. Darüber hinaus haben die Italiener, die eigenen Worten zufolge jedes Jahr rund sieben Millionen Schlauchlosreifen und eine knappe Million mit Schlauch am Standort ihrer thailändischen Tochter Lion Tyres Thailand Ltd. produzieren, vergangenes Jahr bereits auch Laufräder auf Basis des neuen Materials vorgestellt. cm


Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *