Zweistelliges Wachstum im europäischen Nfz-Markt hält an

Dienstag, 3. November 2015 | 0 Kommentare
 
Allein im September sind rund 208.100 Nutzfahrzeuge neu zugelassen worden in Europa und damit 14,7 Prozent mehr als im gleichen Monat 2014
Allein im September sind rund 208.100 Nutzfahrzeuge neu zugelassen worden in Europa und damit 14,7 Prozent mehr als im gleichen Monat 2014

Die ACEA (Association des Constructeurs Européens d’Automobiles) hat ihre neueste Zulassungsstatistik für Nutzfahrzeuge in Europa mit Stand Ende September veröffentlicht. Auch nach nunmehr neun Monaten ist der diesbezügliche Zuwachs gegenüber dem Vergleichszeitraum 2014 weiter zweistellig. Demnach sind in den ersten drei Quartalen in Summe bisher rund 1,5 Millionen Nutzfahrzeuge neu auf europäische Straßen gekommen, was den ACEA-Zahlen zufolge einem 12,2-prozentigen Zuwachs gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht. Unter den Volumenmärkten war das Plus in Spanien mit 38,6 Prozent demnach am größten gefolgt von Großbritannien (19,2 Prozent) und Italien (zehn Prozent), während in Deutschland und Frankreich „nur“ ein Zuwachs um 2,2 respektive 1,9 Prozent registriert wurde. Größtes Marktsegment bleibt mit in Summe ziemlich genau zwischen 1,2 und 1,3 Millionen Einheiten das der Transporter/Vans mit einem zulässigen Gesamtgewicht von bis zu 3,5 Tonnen. Von Januar bis September hat die Nachfrage nach ihnen damit um 11,2 Prozent zulegen können. Demgegenüber wird für schwere Nutzfahrzeuge über 3,5 Tonnen mit 16,6 Prozent auf summa summarum gut 235.200 Fahrzeuge ein überdurchschnittliches Plus berichtet, was angesichts eines Zuwachses in Höhe von 20,6 Prozent ebenso für die fast 188.300 von ihnen mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 16 Tonnen gilt. Von ähnlicher Größenordnung war der Nachfragezuwachs außerdem noch bei den Bussen, wo bisher rund 29.000 Fahrzeuge einem Plus von 18,2 Prozent gleichkommen. cm

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *