Expresslieferung und „Tab1“ sehr gefragt bei den Tyre24-Nutzern

, , ,

Es ist noch gar nicht so lange her, dass die Saitow AG rund um ihre B2B-Plattform Tyre24 die Möglichkeit von Expresslieferungen geschaffen oder das bei der Reifenmesse 2014 erstmals präsentierte sogenannte „Tab1“ zur mobilen Beratung direkt am Kundenfahrzeug eingeführt hat. Dennoch kann das Unternehmen schon jetzt von einem außerordentlichen hohen Zuspruch der Nutzer berichten.

Auf die Lieferart „Express now” scheine der Handel geradezu gewartet zu haben, die Resonanz darauf sei riesig, sagt Rolf Beißel, dem als Head of Tyre24 die Leitung dieses Geschäftsbereiches obliegt. „‚Express now’ kommt gut an. Mancher Kunde bekommt hier 80 bis 100 Aufträge dieser Art“, berichtet er. Welche Lieferanten diesen Service anbieten, lasse sich auf der Plattform unter www.tyre24.de durch Klick auf ein entsprechendes Icon auf der Ergebnisliste nach einer Reifensuche herausfinden, weil die Anzeige dann nämlich hinsichtlich solcher Partner gefiltert werde. Der Wirkungskreis eines „Express-now”-Lieferanten beträgt demnach rund 25 Kilometer, sodass Unternehmensangaben zufolge die Tyre24-Partner beispielsweise im Ballungsraum Frankfurt rund 600 Kunden abdecken.

Um auch in die letzten Winkel der Republik vorzustoßen, soll der firmeneigene Außendienst diesen Service noch intensiver bekannt machen. Beißels Ziel bis zur Wintersaison 2016 ist eine Flächendeckung von 80 Prozent in Deutschland: „Bis dahin wollen wir 20.000 Kunden besucht haben“, sagt er unter Verweis darauf, dass das Außendienstteam aktuell nochmals verstärkt wurde und nun bis zu zehn Vertriebler deutschlandweit letztlich alle Kunden besuchen sollen. Dabei sei jedoch nicht nur „Express now” ein Thema, sondern auch das „Tab1“ und der Nutzen, den der Handel daraus ziehen könne. Beim Großteil der eigenen Kunden finde das in den drei Versionen „Basic“, „Profi“ und „Expert“ angebotene Gerät reißenden Absatz, so Beißel.

„Gerade unsere jüngeren Kunden sind begeistert und schätzen die Möglichkeit den Point of Sale dorthin verlegen zu können, wo sie ihn am besten einsetzen können – nämlich idealerweise direkt ans Fahrzeug”, sagt er. Zumal dadurch, dass das Gerät nicht nur zur Beratung und Verkauf von Reifen und Felgen genutzt werde, sondern auch durch Endkunden während der Wartezeit, um einen Blick auf die verschiedenen Felgen- und Reifenoptionen für ihr Fahrzeug zu werfen, schon viele Zusatzgeschäfte hätten generiert werden können. Als weiterer Erfolgsfaktor wird der bei Erwerb eines „Tab1“ beinhaltete Käuferschutz gesehen, wonach der Händler sein Geld zurück bekommt, wenn der beim Lieferanten bestellte Artikel nicht bei ihm eintrifft oder nicht der beschriebene Artikel ist. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.