Michelin schließt jetzt auch das Lager in Dormagen – Neue Logistik

Nach dem gemieteten Lager in Freystadt steht nun auch dem eigenen Michelin-Auslieferungslager in Dormagen das Ende bevor. Eine entsprechende Information bestätigte der Reifenhersteller jetzt auf Anfrage der NEUE REIFENZEITUNG. „Um seine Kunden künftig noch gezielter, schneller und zuverlässiger beliefern zu können, richtet Michelin seine Logistik neu aus“, heißt es dazu in einer Stellungnahme des Herstellers an diese Zeitschrift. Michelin reagiert in diesem Zusammenhang wohl auch auf die jüngsten Akquisitionen der beiden deutschen Großhändler Ihle Baden-Baden und kürzlich Meyer-Lissendorf, dessen Lager etwa keine Hundert Kilometer von Dormagen entfernt liegt. Außerdem baut der Hersteller an seinen Werken in Bad Kreuznach und in Homburg derzeit die Lagerkapazitäten deutlich aus; die Michelin-Logistik scheint grundsätzlich im Wandel.

„Im Zuge dieser Neuordnung wird der Standort Dormagen Ende 2016 geschlossen“, erklärt Dr. Gudrun Langer, Direktorin Kommunikation für Michelin im DACH-Markt, gegenüber der NEUE REIFENZEITUNG. Aktuell sprächen Unternehmensleitung und Betriebsrat „über die besten sozialverträglichen Lösungen für die insgesamt 40 Mitarbeiter. Diese werden bei der beruflichen Neuorientierung individuell unterstützt. Angeboten und geprüft werden zum Beispiel Versetzungen in andere Standorte, Vorruhestandsregelungen und zusätzliche Qualifizierungsmaßnahmen“, so Michelin weiter. Die Kunden sollen künftig von Landau und Bad Fallingbostel aus beliefert werden. Darüber hinaus betreibt Michelin noch ein Auslieferungslager in Ulm. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.