Apollo Vredestein: Maloya-Reifen schon wieder aus dem Sortiment

Nach nur etwas mehr als einem Jahr hat Apollo Vredestein die Reifenmarke Maloya wieder vom Markt genommen. Der indisch-niederländische Hersteller hatte Ende 2013 den „Maloya Quadris“ – einen Ganzjahresreifen für das Segment der Klein- und Kompaktwagen – eingeführt, und zwar nur anderthalb Jahre, nachdem der Hersteller Anfang 2013 noch betont hatte, „keine große Zukunft“ für die Reifen der vormals Schweizer Reifenmarke zu sehen: Vredestein hatte Maloya 1993 übernommen. Nun hat das Unternehmen mit Europasitz in den Niederlanden die Marke also ein zweites Mal vom Markt genommen, wie der Geschäftsführer der deutschen Apollo Vredestein GmbH Michael Lutz kürzlich gegenüber der NEUE REIFENZEITUNG erläuterte.

Der Maloya Quadris hatte das Sortiment des Hersteller nach unten hin abgerundet. Auf der Reifen-Messe im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen den neuen Ganzjahresreifen Apollo Alnac 4G All Season vorgestellt, der im ersten Jahr nur in Größen von 15 bis 17 Zoll und den Speedindizes H und V verfügbar war, mittlerweile aber selber nach unter hin eine Sortimentsabrundung erfahren hat. So sind seit diesem Herbst eben auch Apollo-Ganzjahresreifen mit dem Speedindex T erhältlich. Insgesamt sei der neue Apollo-Reifen gut gestartet, betonte Lutz weiter. Apollo Vredestein könne in Deutschland sehr von der guten Etablierung des Herstellers auf dem hiesigen Ganzjahresreifenmarkt profitieren und darüber auch Wachstumsimpulse ‚gegen den Markt’ erfahren. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.