Bridgestones Guayule-Reifen erneut ein „Erfolg“

Bridgestone hat nun in seinem Technical Center in Tokio erneut Reifen produziert, in denen der Naturkautschuk zu 100 Prozent aus Guayule-Pflanzen stammte; bereits im Sommer hatte der japanische Reifenkonzern solche Reifen in der Pkw-Reifenfabrik in Rom produziert. Bridgestone nutzte dazu Guayule-Kautschuk, der in der eigenen 2013 eingerichteten Bridgestone Agro Operations Research Farm angebaut und durch das Biorubber Process Research Center (BPRC) weiter verarbeitet wurde – beide Einrichtungen sind in Arizona/USA ansässig. Bridgestone teilt zwar nicht mir, wie viele Reifen gefertigt wurden und vor allem nicht, wie die Eigenschaften der Reifen beschaffen waren. Der Hersteller beschreibt die Herstellung der Guayule-Reifen allerdings als „Erfolg“ und verweist außerdem darauf, Guayule-Kautschuk sei „ähnlich“ dem klassischen Kautschuk des Kautschukbaums Hevea brasiliensis. Bridgestones Konzernziel ist es, bis 2050 Reifen ausschließlich mit erneuerbaren Rohstoffen zu produzieren. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.