Titel in drei IDM-Klassen gehen an Pirelli-Fahrer

, ,

Über ein Triple kann sich Pirelli freuen: Die Titel in gleich drei Klassen in der diesjährigen Saison der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM) gehen an Fahrer, die auf Reifen der italienischen Marke starten. Im Superbike-Klassement holte sich Markus Reiterberger mit seiner BMW den Gesamtsieg auf Reifen des Herstellers aus Italien, doch auch die Ränge zwei bis fünf gehen an Fahrer auf Pirelli-Reifen. Das gleiche Bild zeigt sich in der Klasse Superstock 1000, wo letztendlich Mathieu Gines auf Yamaha die Spitzenposition in der Endabrechnung erobern konnte. Im Supersport-600-Klassement ist Jan Bühn (Yamaha) Titelträger auf Reifen der Italiener geworden, auf die in dieser Klasse die zweit- bis fünftplatzierten Fahrer ebenfalls samt und sonders an ihren Maschinen vertrauen. „Auch in dieser Saison konnten wir wieder unter Beweis stellen, dass unsere Racing-Produkte Top-Performance bieten. In der Klasse Superbike konnten wir auf allen Strecken neue IDM-Rundenrekorde aufstellen. Zusätzlich gingen alle Podiumsplätze in den Klassen Superbike, Superstock und Supersport an unsere Fahrer“, so Björn Lohmann, Vertriebsleiter Racing bei Pirelli Deutschland. „Besonders freut mich, dass auch die kleineren Teams und Privatfahrer auf uns setzen. In diesem Bereich sieht man sehr gut, dass unsere Reifen mit ganz verschiedenen Motorrädern und Fahrwerkseinstellungen funktionieren“, ergänzt er. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.