Finanzspritze soll DriveRight-Expansion beflügeln

,

Der 2001 in Großbritannien gegründete unabhängige Anbieter von Fahrzeuganwendungsdaten für die Reifen- und Räderbranche will seine Expansion weiter vorantreiben. Für eine Intensivierung seiner Geschäfte mit Blick auf neue Märkte in Europa, Asien und Amerika hat sich das Unternehmen eigenen Worten zufolge die Finanzierung einer sechsstelligen Summe aus Equity- und Mezzanine-Investitionen von Finance Wales sichern können.

„Seit der Gründung ist die DriveRight kontinuierlich gewachsen, mit einem Investment dieser Größe wird die Expansion in andere Regionen sicherer, um so den Vorteil der immer schnelleren Entwicklung im E-Commerce-Bereich der Automotive-Industrie zu nutzen“, sagt DriveRights Chief Executive Officer Richard Bailey. „Wir geben unseren Kunden mittels unseres technischen Wissens und der Tiefe unserer Fahrzeugdatenbank die Unterstützung, die notwendig ist, um so für das jeweilige Geschäftsmodell einen Mehrwert liefern zu können. Die Zusammenarbeit mit Finance Wales existiert schon seit den Anfängen von DriveRight, somit war es ein logischer Schritt eine Partnerschaft einzugehen, allerdings mussten wir dafür zunächst einige Anforderungen wie finanzielle Stabilität und robuste weltweit vermarktbare Produkte nachweisen“, ergänzt er. Der Anbieter zählt demnach Firmen wie eBay, Goodyear Dunlop, Bridgestone, Momo, Oxigin, Nokian oder OZ zu seinen Kunden und hat sich mit Niederlassungen in Großbritannien, Deutschland und Neuseeland eigenen Worten zufolge auf die Stärkung der Produktpalette und die Stabilisierung der Datenintegrität konzentriert.

„Vom ersten Tag an hatten wir die Vision, ein globales Unternehmen zu sein“, fügt Bailey hinzu. Der rasche Wandel in der Onlinelandschaft mache dies möglich, und nachdem man bisher schon im Zuge der Onlineexpansion seiner Kunden aus dem Großhandel sowie der Reifen- und Felgenindustrie kontinuierlich gewachsen sei, wolle man in der nächsten Phase der Expansion nun noch schneller in den sich entwickelnden Märkten Fuß fassen. Angesichts deren Verwaltung von Fonds von über 400 Millionen britischen Pfund, habe man mit Finance Wales jedenfalls einen der größten Unterstützer von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in Großbritannien mit an Bord, ist sich Bailey sicher. „DriveRight zielt auf einen lukrativen und wachsenden Markt für präzise und aktuelle Daten. Das Unternehmen hat sich angepasst und diversifiziert, um vom Wachstum des Onlinehandels zu profitieren und ist heute einer der Branchenführer mit einer eindrucksvollen Blue-Chip-Kundenliste. Es ist die vierte und größte Investition von Finance Wales in DriveRight und wird das Unternehmen in die nächste spannende Wachstumsphase bringen“, meint auch Gareth Price, Portfolioentwicklungsmanager bei Finance Wales. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.