GDHS und FRI – Reifen- und Autoservice auf einer höheren Stufe

Dienstag, 29. September 2015 | 0 Kommentare
 
Thorsten Brückner, Leiter Autoservice bei der Goodyear Dunlop Handelssysteme (GDHS; rechts), und Helmut Pesch, Geschäftsführer der Freien Reifeneinkaufs-Initiative, erläutern im Gespräch mit der NEUE REIFENZEITUNG, welche Bedeutung der Autoservice und dabei der Teilehandel für die Partner hat
Thorsten Brückner, Leiter Autoservice bei der Goodyear Dunlop Handelssysteme (GDHS; rechts), und Helmut Pesch, Geschäftsführer der Freien Reifeneinkaufs-Initiative, erläutern im Gespräch mit der NEUE REIFENZEITUNG, welche Bedeutung der Autoservice und dabei der Teilehandel für die Partner hat
Es gibt im Reifenmarkt einige Organisationen, die im Laufe vieler Jahre ein Autoserviceangebot entwickelt haben, das auch im Wettbewerb mit ungebundenen und Vertragswerkstätten absolut bestehen kann. Wichtig für den langfristigen Erfolg ist dabei immer die kontinuierliche und individuelle Unterstützung der einzelnen Händler vor Ort mit Know-how, Marketing, insgesamt mit einem Systemangebot eben. Ebenfalls von besonderer Bedeutung dabei: Die Zusammenarbeit mit Lieferanten, die zwar einerseits als landesweit operierende Vollsortimenter einen hohen Abdeckungsgrad garantieren können, andererseits aber nicht im direkten Wettbewerb mit ihrem Kunden im Reifenmarkt stehen dürfen, wie Thorsten Brückner, Leiter Autoservice bei der Goodyear Dunlop Handelssysteme (GDHS), und Helmut Pesch, Geschäftsführer der Freien Reifeneinkaufs-Initiative, im Gespräch mit der NEUE REIFENZEITUNG erläutern. button_nrz-schriftzug_12px-jpg Dieser Beitrag ist in der August-Ausgabe der NEUE REIFENZEITUNG erschienen, die Abonnenten hier als E-Paper lesen können.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Werkstatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *