F1-Vorschläge: Super-Supersoft und drei statt zwei Mischungen

Gerade für die engen Stadtkurse erschienen die bisherigen beiden weichsten Gummimischungen manchem F1-Piloten immer noch als zu hart, ab der nächsten Saison könnte Pirelli mit einer zusätzlichen super-supersoften Laufstreifenmischung aufwarten, wollen mehrere Motorsportmedien in Erfahrung gebracht haben. 2016 sollen die Formel-1-Teams vom Exklusivausrüster pro Rennwochenende darüber hinaus drei statt zwei Reifenmischungen zur Auswahl haben. Aktuell werden den Piloten aus dem Quartett Supersoft, Soft, Medium und Hard zwei Varianten pro Rennwochenende zur Verfügung gestellt, die beide im Rennen eingesetzt werden müssen. Bei der dann neuen Option wäre der Einsatz der „konservativen“ Variante verbindlich, bei den anderen beiden bestünde Wahlfreiheit. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.