Französischer Botschafter zu Gast im Michelin-Werk Karlsruhe

Über prominenten Besuch aus Berlin konnte man sich unlängst im Michelin-Werk Karlsruhe freuen: Denn Philippe Etienne – Botschafter Frankreichs in Deutschland – war zu Gast an dem Standort. Begleitet wurde er von Generalkonsul Nicolas Eybalin aus Stuttgart. Im Rahmen seines Aufenthalts informierte sich die Delegation über das Unternehmen, seine Ziele und die neuesten Technologien in der Reifenfertigung und bei den Produkten. „Als französisches Unternehmen produzieren wir in Baden-Württemberg nicht nur Reifen. Hier befinden sich auch die Erstausrüstung für die deutschen Automobilhersteller sowie unsere Verwaltung und der Vertrieb für die DACH-Region. Karlsruhe ist damit der größte der fünf deutschen Michelin Standorte. Unsere Mitarbeiter entwickeln hier kontinuierlich Innovationen, was zum Beispiel Abläufe und Maschinen betrifft. Und sie bringen sich gemeinsam mit dem Unternehmen aktiv in das regionale Umfeld ein, um eine gute Nachbarschaft zu fördern“, sagt Jürgen John, Direktor Michelin DACH (Deutschland, Österreich, Schweiz). Hohe Aufmerksamkeit widmete der Botschafter bei seinem Besuch demnach vor allem der grenzüberschreitenden dualen Ausbildung, die Michelin seit zwei Jahren vor Ort praktiziert. „Heute, nach nur zwei Jahren, können wir bereits von einer Erfolgsgeschichte sprechen: Wir haben inzwischen sechs junge Menschen aus dem Elsass erfolgreich bei uns im Werk ausgebildet und werden diesen Weg konsequent weitergehen“, so Matthias Blum, Personalleiter des Werks Karlsruhe. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.