Motorrad-RDKS „Fobo Bike“ bei MyNetMoto erhältlich

, ,

Seit Kurzem ist über den Motorradreifenshop unter www.mynetmoto.com ein weiteres Reifendruckkontrollsystem (RDKS) zum Nachrüsten bei Motorrädern erhältlich, das sich – wie MyNetMoto-Inhaber Konrad Markus hinzufügt – allerdings auch für Autos einsetzten lasse. „Foto Bike“ heißt das Bluetooth-System, das über eine App mit dem Smartphone kommuniziert und Unternehmensangaben zufolge mittels des Crowd-funding Projektes Indiegogo zur Marktreife gebracht wurde. Als Vorteil von „Fobo“ gegenüber den schon seit geraumer Zeit bei dem Onlineanbieter verfügbaren Nachrüst-RDKS „TireWatch“ und „TireMoni“ wird herausgestellt, dass damit nicht erst eine bestimmte Strecke gefahren werden müsse, um den Luftdruck auf dem separaten Display angezeigt zu bekommen. Die wasserdichten Sensoren des Systems (Schutzklasse IP57) werden dabei auf die Ventile geschraubt, sollen einen Durchmesser von 20 Millimetern und ein Gewicht von zehn Gramm aufweisen. Die zugehörigen Apps im App Store oder bei Google Play sind Markus zufolge kostenlos verfügbar.

„Beim Öffnen muss man eine E-mail eingeben und bekommt dann eine Bestätigungsmail. Somit sind die Sensoren dann auch individualisiert, was ein zusätzlicher Diebstahlschutz zu den zwei mitgelieferten Kunststoffsicherheitsschrauben ist. Erst nach Deinstallation über die App können die Sensoren von jemand anders wieder benutzt werden“, erklärt der MyNetMoto-Inhaber auf seinen Webseiten. Die Installation wird als einfach beschrieben: Motorrad in der App auswählen, gegebenenfalls ein Foto hinterlegen, den vorgegebenen Sollluftdruck einstellen und nach Aufforderung durch die Software die Sensoren auf die Ventile schrauben. In der App können demnach bis zu neun unterschiedliche Fahrzeuge hinterlegt werden, für die sich die Sensoren dann jeweils nutzen lassen. „Auch kann man bis zu 100 Smartphones autorisieren mit den Sensoren zu kommunizieren. Dies bringt den Vorteil, dass man ‚Fobo Bike’ auch mal an einen Freund ausleihen kann, der auf eine längere Motorradreise gehen möchte und selber kein RDKS hat“, heißt es weiter über das neue System, dessen Batterien (CR2032) zwei Jahre halten und einfach getauscht werden können sollen. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.