Continental will sich auf Batteriezellenmarkt neu aufstellen

Nachdem der Partner Ende vergangenen Jahres das erst seit 2012 laufende Batteriezellen-Joint-Venture zwischen Continental und SK Innovation aus Südkorea beendet hatte, versucht sich der deutsche Automobilzulieferer in dem Wachstumsmarkt neu zu positionieren. Auf der IAA Pkw in Frankfurt sagte Continental-Chef Dr. Elmar Degenhart, „wir überlegen uns, wie wir uns dort zukünftig strategisch aufstellen“. Ob über Joint Venture, Übernahme oder Eigenentwicklungen, sagte der Vorstandsvorsitzende indes nicht. Das Batteriezellengeschäft wird aktuell vorwiegend durch asiatische Hersteller wie LG oder Samsung dominiert. Gestern morgen erst hatte aber Wettbewerber Bosch bekannt gegeben, das US-Start-up Seeo zu übernehmen, das sich mit der Entwicklung von Festkörperzellen für Batterien in Elektroautos beschäftigt. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.