Kumho erwartet erfolgreiches Formel-3-Masters in Zandvoort

Montag, 14. September 2015 | 0 Kommentare
 
Kumho ist vorbereitet auf das kommende Formel-3-Masters in Zandvoort, das bereits zum 14. Mal mit dem koreanischen Hersteller als Exklusivausstatter stattfindet
Kumho ist vorbereitet auf das kommende Formel-3-Masters in Zandvoort, das bereits zum 14. Mal mit dem koreanischen Hersteller als Exklusivausstatter stattfindet

Kumho blickt auf eine 14-jährige Tradition als Exklusivausrüster der Formel-3-Masters in Zandvoort zurück. Nachdem das prestigeträchtige Rennen im vergangenen Jahr unter dem Termin Anfang Juli litt – eine Woche später musste die Formel 3 im Rahmenprogramm der DTM in Moskau an den Start –, soll ein neuer Termin nun wieder für ein volles Starterfeld mit renommierten Fahrern sorgen. Entsprechend positiv blickt man denn auch bei Kumho auf das Rennen auf der niederländischen Rennstrecke am kommenden Wochenende, wo das Formel-3-Master nunmehr zum 25. Mal ausgetragen wird. „Für Europas’ prestigeträchtigstes F3-Rennen stellt Kumho 100 speziell für Zandvoort gefertigte Reifen zur Verfügung. Sie werden in den Team-Paddocks von erfahrenen Mechanikern und Ingenieuren montiert. Jedes Team kann bis zu vier Slick-Sets bzw. Trockenreifen für das Qualifying und eigentliche Rennen nutzen. Für den Fall, das ein Regenrennen erklärt wird, stehen dann noch einmal pro Team drei Sets von Regenreifen zur Verfügung“, heißt es dazu in einer Mitteilung des Herstellers. Die richtige Reifenstrategie bestimmt in Zandvoort dabei wesentlich über den Ausgang des Rennens. „Daher wetteifern die Teams auch dieses Jahr wieder darum, wer die Reifenkarte am besten spielt.“

Seit seiner ersten Saison als offizieller Reifenpartner 2002 hat Kumho denn auch viele talentierte junge Fahrer erlebt, die das „Blaue Band“ gewonnen haben. Dazu gehörte 2008 beispielsweise Lewis Hamilton, der schon 2005 Zandvoort und die F3 Euro Serie gewonnen hatte. Zu den bekannten Fahrern aus jüngerer Zeit gehören die Formel-1-Fahrer Nico Hülkenberg und Valtteri Bottas. „Beide stellten ihre hervorragenden Fahrkünste schon in Zandvoort auf Kumho-Reifen unter Beweis. Zur Liste der prominenten Fahrer gehört auch Max Verstappen, der Zandvoort 2014 in seinem Dallara VW auf Kumho gewann.“

Für den Motorsport werden bei Kumho kontinuierlich neue Typen, Größen und Reifenmischungen in der F&E-Abteilung in Korea entwickelt. Der ECSTA S700 Slick ist beispielsweise speziell für Rennstrecken entwickelt worden und in den Größen 13 bis 18 Zoll verfügbar. Er wird darüber hinaus in verschiedenen Mischungen angeboten, um die jeweiligen Bedingungen einer Streck abbilden zu können. Die Fahrzeuge der F3 Masters sind folgendermaßen ausgerüstet:

S700 (Trockenreifen): vorne 200/550 R13 und hinten 240/570 R13.

W700 (Regenreifen): vorne: 180/550 R13 und hinten 240/570 R13. ab

 

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Motorsport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *