IAA-Teilnahme soll Kumhos Markenbekanntheit in Europa steigern

Donnerstag, 10. September 2015 | 0 Kommentare
 
Ein globales Messekonzept spiegelt sich im IAA-Stand wider
Ein globales Messekonzept spiegelt sich im IAA-Stand wider

Kumho Tire wird auf der diesjährigen IAA in Halle 8 (Stand F15) ausstellen. Die IAA-Teilnahme steht ganz im Zeichen der Steigerung der Markenbekanntheit und des Markenimages von Kumho im europäischen Markt. Kumho wird dazu einen Teil seiner technischen Kompetenz darstellen und zwölf Reifen mit neuester Technologie vorstellen.

Der koreanische Reifenhersteller tritt auf der IAA mit einem neuen globalen Messekonzept auf. Über eine große LED-Wand werden Promotion und Marketingaktivitäten kommuniziert, des Weiteren werden unterschiedliche Informationsveranstaltungen angeboten. Zu den vorgestellten Produkten gehören folgende Reifenlösungen:

– Wattrun: ein Ultraleicht-Reifen, der speziell für Elektrofahrzeuge entwickelt wurde und besonders umweltfreundlich ist. Sein Gewicht, das 25 % leichter als vergleichbare Reifen ist, sorgt dabei für eine besonders hohe Kraftstoffeffizienz. Gleichzeitg werde durch die neuartige Gummimischung eine hervorragende Bremsleistung auf nasser Fahrbahn sichergestellt, teilt das Unternehmen mit. Darüber hinaus gehörten leises und komfortables Fahrverhalten zu den weiteren Merkmalen, die diesen Reifen auszeichnen. In Anbetracht des europäischen Marktes für Elektrofahrzeuge mit einer jährlichen Neuzulassungszahl will Kumho für dieses Segment ein maßgeschneidertes Produkt anbieten und mit dem Wattrun einen Beitrag zur umweltfreundlichen Mobilität leisten.

– Sicherheitsreifen: Kumho wird eine Reihe von Sicherheitslösungen zeigen, darunter einen Run-Flat- und einen selbstversiegelnden Reifen, welcher Löcher, die durch Fremdkörper auf der Fahrbahn entstehen, bis zu einem bestimmten Durchmesser selbständig verschließt und somit den Druckabfall verhindert.

– Konzeptreifen: Kumho hat für SsangYongs SUV-Modell Tivoli Konzept (XAV, XIV) zwei Konzeptreifen entwickelt. Der XAV wurde speziell für den Offroad-Einsatz entwickelt und besitzt ein Laufflächenmuster, das der Hufstruktur einer Bergziege entspricht. Damit biete der Reifen laut Anbieter „hervorragende Traktion, verringerte Geräuschentwicklung und optimale Fahreigenschaften in schlammigem Gelände“. Der zweite Konzeptreifen XIV zeichnet sich besonders durch sein Nässeverhalten aus sowie durch die vergleichsweise geringe Geräuschentwicklung.

Darüber hinaus zeigt Kumho seinen Ecsta HS51, einen UHP-Reifen, der 2015 mit dem Red Dot Award ausgezeichnet wurde, sowie den SUV-Reifen Crugen HP91 und mit dem Solus HA31 einen Ganzjahresreifen neuester Generation. Zudem werden mit Wintercraft Wi31, KWS01 und KWD01 auch Winterprodukte ausgestellt. Begleitend zur Präsenz auf der Messe wird Kumho eine umfangreiche Außen-Werbekampagne rund um das Messegelände starten.

„Die IAA gehört zu den weltweit anerkannten Automessen und stellt eine Bewährungsprobe für alle Hersteller dar, die im europäischen Markt aktiv sein möchten“, sagt Cheol-hwan Kim, Managing Director der Kumho Tire Europe GmbH (Offenbach am Main). „Als führender koreanischer Reifenhersteller mit weltweiter Präsenz werden wir die Markenbekanntheit unserer Produkte in Europa weiter ausbauen.“ dv

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *