Sicherheitsvorschläge von Pirelli für Monza sorgen für neue Diskussionen

Freitag, 4. September 2015 | 0 Kommentare
 

F1-Alleinausrüster Pirelli hat für das Rennwochenende auf dem Hochgeschwindigkeitskurs von Monza resultierend aus den beiden kapitalen Reifenplatzern von Spa zwei Sicherheitsvorschläge gemacht. Während der Vorschlag, den Sturz der Räder zu reduzieren, medial kaum Beachtung findet, weil man glaubt, dass die Ingenieure der Teams darauf eine relativ leichte Antwort beim Set-up finden, hat die vorgeschlagene Erhöhung des Luftdruckes vor allem beim amtierenden Weltmeister Lewis Hamilton eine heftige Reaktion hervorgerufen: „Die Reifen noch mehr aufzupumpen, ist nicht gut, dafür sind sie nicht gemacht. Das kann zum Desaster werden.“ Der ursprünglich diskutierte Ansatz, maximale Rundenzahlen für die verschiedenen Reifentypen zuzulassen, hat sich unterdessen aus der Diskussion weitgehend verabschiedet. dv

Schlagwörter: ,

Kategorie: Motorsport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *