Kurzarbeit bei Michelin-Tochter Laurent

Erst vor Kurzem hatte die in Oranienburg ansässige und zum Michelin-Konzern gehörende Laurent Reifen GmbH die Kaltrunderneuerung mangels Auslastung eingestellt und dadurch bereits zwanzig Arbeitsplätze eingebüßt. Jetzt berichtet die Oranienburger Generalanzeiger, dass seit gestern 110 Mitarbeiter und damit zwei Drittel der aktuellen Belegschaft in die Kurzarbeit geschickt worden sind, die Heißrunderneuerung bleibe bis zu zehn Tage im Monat geschlossen. Die Kapazitäten waren im vergangenen Jahr mit 78.000 Heißerneuerten lediglich zu gut 50 Prozent ausgelastet. Laurent macht seit Jahren Verluste, gut läuft nach einem Bericht der Neue Reifenzeitung aus dem letzten Herbst wohl lediglich die Fertigung von Recamic-Laufstreifen. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.