Verdoppelung der Belshina-Exporte in „Nicht-CIS-Länder“

Der weißrussische Reifenhersteller OAO Belshina hat die Exporte in sogenannte „Nicht-CIS-Länder“ (CIS ist die Gemeinschaft Unabhängiger Staaten aus der vormaligen Sowjetunion) auf 15 Prozent fast verdoppelt und strebt bis zum Ende dieses Jahres sogar einen 20-Prozent-Anteil und später bis zu 30 Prozent an. Die in den letzten Jahren erfolgte umfangreiche Modernisierung der Produktion erlaube es heute beispielsweise, bis zu sechs Jahre Garantie auf Landwirtschaftsreifen zu gewähren. Ferner sei die Reklamationsquote aufgrund neuer Technologien auf ein Zehntel geschrumpft. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.