Tronchetti Provera: „Wir werden Pirelli führen, wie wir es bisher getan haben“

Nachdem gestern die Marco Polo Industrial Holding – die sogenannte „Bidco“ – das verpflichtende Übernahmeangebot für Pirelli veröffentlicht hat und sich die neue Eigentümerstruktur entsprechend herauskristallisiert, äußert sich Marco Tronchetti Provera nun in einem Statement zur weiteren Zukunft des Reifenherstellers. „Management, Technologie und Zentrale bleiben in Italien, wie mit dem Abkommen [vom März; d.Red.] vereinbart“, so Pirellis Chairman und CEO.

Camfin selber werde in die neue Unternehmensstruktur über eine Milliarden Euro investieren und „weiterhin eine zentrale Position in der zukünftigen Aktionärsstruktur zusammen mit ChemChina haben“, betont Tronchetti Provera die Bedeutung der italienischen Seite der künftigen Eigentümerstruktur. „Wir werden Pirelli weiterhin führen, wie wir es bisher getan haben“, sagt er weiter; Mitarbeiter und Kunden müssten sich folglich nicht auf weitreichende Veränderungen einstellen, scheint dies zu bedeuten.

„Wir haben einen neuen Großaktionär der unseren Wachstumspfad unterstützen und Pirelli dabei helfen wird, seine Position in einigen Regionen zu stärken und seine Größe im Segment ‚Industrial’ zu verdoppeln. Der Zusammenschluss mit ChemChina in diesem Segment wird es uns umgehend ermöglichen, Menge und Marktanteile zu erreichen, für die Pirelli alleine etliche Jahre gebraucht hätte.“ ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.