Bald eine Handvoll Anbieter von 63-Zoll-Reifen

Donnerstag, 13. August 2015 | 0 Kommentare
 
Für Belshina ein Kraftakt
Für Belshina ein Kraftakt

Der Markt für 63-Zoll-Radialreifen ist äußerst limitiert. Das gilt nicht nur für die weltweite Anzahl der OTR-Fahrzeuge, sondern auch für die Anzahl der Reifenhersteller; marktführend sind Bridgestone und Michelin, ferner bekommen Titan und Goodyear noch ein Stück vom Kuchen ab. In diesem äußerst lukrativen Markt – solch ein Reifen kostet schon mal 40.000 Euro und mehr – der „Giant Tires“ will ein fünfter Hersteller mitmischen: Weißrusslands Belshina Ltd.

Das mehrjährige OTR-Entwicklungsprojekt im Werk Bobruisk verschlingt mehr als 400.000 US-Dollar und soll nächstes Jahr mit der Produktionsaufnahme abgeschlossen werden. Verbaut werden soll die Größe 59/80 R63 auf einem für den Bergbau entwickelten Muldenkipper des weißrussischen Herstellers BelAZ JSC mit einer Ladekapazität von 450 Tonnen. Montiert werden könne der Reifen aber auch auf Fahrzeugen von Komatsu und Caterpillar, gibt Belshina schon mal einen Ausblick, warum sich das Investment langfristig rentieren wird, und kündigt mit Blick auf das Exportpotenzial für 2017 bereits ein Hochfahren der Produktion an OTR-Radialreifen an.

Derzeit läuft die Modernisierung der Produktion und die Vorbereitung auf 63-Zöller auf Hochtouren, für den Januar 2016 ist ein weiteres „Upgrading“ angekündigt. Ein Belshina-Team wird sich in Europa auf die Besonderheiten dieser Reifen einschließlich der Montage der ersten Testreifen vorbereiten. Dabei kann Belshina bereits auf Erfahrungen im 57-Zoll-Bereich mit den Modellen Bel-160D und FT-117M mit Kapazitäten von bis zu 220 Tonnen zurückgreifen. dv

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *