Kumho Tyre gewinnt erneut Ausschreibung für Autocross-Serie in Frankreich

Dienstag, 11. August 2015 | 0 Kommentare
 
Die französische Autocross-Serie wird auch für den Zeitraum 2016 bis 2018 von Kumho mit Reifen ausgestattet
Die französische Autocross-Serie wird auch für den Zeitraum 2016 bis 2018 von Kumho mit Reifen ausgestattet

Kumho Tyre wurde im Juli vom französischen Automobilsportverband FFSA zum Lieferanten für Reifen der Autocross-Serie für den Zeitraum 2016 bis 2018 ernannt. Damit rüstet der koranische Hersteller die Modellreihen Super Buggy, Buggy 1600 sowie Maxi Tourisme und Tourisme Cup et Buggy aus. Zum Einsatz kommen die Kumho-Reifenmodelle R800 und 900. Mit dem Gewinn der Ausschreibung setzt Kumho sein Engagement in dieser Serie fort. Erst kürzlich konnte der Franzose Johnny Feuillade – unterwegs auf Kumho-Reifen – beim Autocross-EM-Rennen im tschechischen Nova Paka erstmals nach 21 Jahren wieder den ersten Platz für Frankreich belegen. „Dabei war er in genau der Kombination unterwegs, für die Kumho auch nun wieder gesetzt ist: sein Alfa Racing Suzuki gehört zur Buggy-Klasse 1600 und war mit R800 Reifen der Dimension 185/70/13 ausgerüstet.“

Neben dem Auto GP, Dodge Viper und anderen Engagements im Motorsport „ist die Autocross-Serie ein weiteres Beispiel für die Verbundenheit des koreanischen Reifenherstellers mit Hochleistungsanwendungen, bei denen es besonders auf die richtige Gummimischung für den perfekten Grip ankommt, um erfolgreich zu sein. Die zahlreichen Erfolge hier unterstreichen dabei vor allem die Qualität und Leistungsfähigkeit der Reifen von Kumho Tyre.“ ab

 

Schlagwörter: ,

Kategorie: Motorsport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *