Cooper schafft Rekordbetriebsgewinn – ohne China-Joint-Venture

Freitag, 7. August 2015 | 0 Kommentare
 

Da Cooper im vergangenen Dezember den Verkauf seiner Anteile am China-Joint-Venture Cooper Chengshan (Shandong) Tire Company Ltd. (CCT) formell abgeschlossen hat, konnte der US-Hersteller jetzt im Vergleich zum Vorjahresquartal zwar seine Umsätze nicht halten, dafür stiegen die Gewinne aber umso deutlicher. Im aktuellen Quartal lagen die Umsätze bei 751,8 Millionen Dollar (689 Millionen Euro), was einem Rückgang um 15,4 Prozent entspricht. Gerechnet ohne die CCT-Umsätze aus dem Referenzquartal 2014 – die lagen bei über 172 Millionen Dollar – ergibt sich indes sogar eine Umsatzsteigerung um fünf Prozent, wie der Hersteller jetzt berichtet. Gleichzeitig stieg der operative Gewinn um 22,8 Prozent auf jetzt 99,4 Millionen Dollar (91 Millionen Euro), was einer Umsatzrendite von 13,2 Prozent entspricht (Vorjahresquartal: 8,6 Prozent). „Die Ergebnisse des zweiten Quartals waren überaus stark“, erklärte dazu Roy V. Armes, Chairman, CEO und President der Cooper Tire & Rubber Co.  „Damit hat sich der positive Trend des ersten Quartals fortgesetzt. Wir haben im zweiten Quartal außerdem einen Rekordbetriebsgewinn erzielt.“ ab

Mehr zu diesen Zahlen erfahren Sie hier in unserem Geschäftsberichte-Archiv.

 

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *