Apollo Tyres will international weiter stark wachsen

Apollo Tyres will seine Reifenumsätze außerhalb seines Heimatmarktes weiter steigern und sich damit als international führende Reifenmarke Indiens weiter etablieren, so Onkar S. Kanwar indischen Medien zufolge. Aktuell stammten 45 Prozent der Umsätze – die lagen im vergangenen Jahr insgesamt bei 1,89 Milliarden Euro – von außerhalb Indiens. Dies sollen zukünftig dann wenigstens 60 Prozent sein, so Apollo Tyres’ Chairman. Dabei solle der europäische Reifenmarkt weiterhin eine zentrale Rolle spielen, so Kanwar weiter. 2009 hatte der indische Hersteller Vredestein übernommen und baut derzeit eine Reifenfabrik in Ungarn für 475 Millionen Euro. Nach der Grundsteinlegung im April soll die Produktion dort Anfang 2017 In Betrieb genommen werden. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.