Continental-Standort Gifhorn von noch mehr Stellenstreichungen bedroht

Freitag, 24. Juli 2015 | 0 Kommentare
 

War man am Continental-Standort in Gifhorn bisher davon ausgegangen, der Automobilzulieferer und Reifenhersteller werde dort gut 40 Prozent der Arbeitsplätze streichen, ist in Medien nun sogar von einer Halbierung der derzeit noch 1.600 Arbeitsplätze die Rede. Wie dazu jetzt die Allgemeine Zeitung aus Uelzen auf ihrer Internetseite schreibt, sollen am Standort der Division Powertrain (Continental Teves) bis 2023 nur noch 800 Mitarbeiter tätig sein. Falls in den derzeit laufenden Verhandlungen zur Zukunft des Standortes zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer „kein Ergebnis erzielt werde, habe das Werk keine Zukunft“, so ein IG-Metall-Vertreter gegenüber der Zeitung, der dies als „Drohung“ und „Erpressung“ auffasste, obwohl der Arbeitgeber zuvor in einer Pressemitteilung betont hatte, man wolle „einen gemeinsamen Weg finden, um betriebsbedingte Kündigungen zu vermeiden“. Aktuell produzieren in Gifhorn rund 1.600 Menschen Bremskomponenten und Stoßdämpfer für die Erstausrüstung. ab

 

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *