Nächstes Jahr kommt Contis „SportAttack 3”

Mittwoch, 22. Juli 2015 | 0 Kommentare
 
Sein offizielles Debüt gab Contis „SportAttack 3” unlängst auf dem österreichischen Red-Bull-Ring
Sein offizielles Debüt gab Contis „SportAttack 3” unlängst auf dem österreichischen Red-Bull-Ring

Auf den Markt kommen soll er zwar erst Anfang 2016, doch sein offizielles Debüt hatte der „SportAttack 3“ für das Hypersportsegment unlängst bereits auf dem österreichischen Red-Bull-Ring im Beisein des ehemaligen MotoGP-Fahrers und Conti-Motorradreifenmarkenbotschafters Alex Hofmann. Der Reifen setze neue Standards in Bezug etwa auf das Handling oder mit Blick auf seine Leistungen bei hohen Schräglagen – im Nassen wie bei Trockenheit, ist vonseiten des Reifenherstellers zu vernehmen. Das in Deutschland gefertigte Modell weist demnach ein komplett überarbeitetes Profildesign auf, um insbesondere die Nässeeigenschaften zu verbessern. In die gleiche Richtung zielt die Verwendung der neuesten Generation der so bezeichneten „RainGrip“-Laufflächenmischung, wobei der Hersteller anders als andere jedoch weiterhin keine Zweikomponentenmischung verwendet, dafür aber seine „MultiGrip“-Technologie ebenso zum Einsatz bringt wie die schon vom „SportAttack 2“ her bekannte und „Traction Skin“ genannte.

Auf den Markt kommen soll der „SportAttack 3“aber erst Anfang kommenden Jahres

Auf den Markt kommen soll der „SportAttack 3“aber erst Anfang kommenden Jahres

Wie es weiter heißt, sei zudem die Bodenaufstandsfläche des Reifens optimiert worden, um darüber ein Mehr an Grip auf nassen und trockenen Fahrbahnen gewährleisten zu können. Mit der neu entwickelten „Grip Limit Feedback Technology“, die mit dem „SportAttack 3“ Einzug hält, verbindet Conti darüber hinaus ein bisher nie erreichtes Niveau an Rückmeldungen für den Fahrer bei hohen Schräglagen. Herstelleraussagen zufolge ist der neue Reifen jedenfalls für Motorradfahrer gedacht, die schnell mit ihrer Maschine unterwegs sind und sie gelegentlich auch auf der Rennstrecke bewegen. Erhältlich sein soll er ab Anfang kommenden Jahres dann in den Größen 110/70 ZR17 M/C 54W, 120/60 ZR17 M/C (55W) und 120/70 ZR17 M/C (58W) für das Vorder- sowie in 150/60 ZR17 M/C 66W, 160/60 ZR17 M/C (69W), 180/55 ZR17 M/C (73W), 190/50 ZR17 M/C (73W), 190/55 ZR17 M/C (75W) und 200/55 ZR17 M/C (78W) für das Hinterrad. cm

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Motorsport, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte lösen Sie folgende Aufgabe: *