Trelleborg-Gruppe im Aufwind – Sparte Wheel Systems hält dagegen

Die Trelleborg-Gruppe konnte sich im zweiten Quartal insgesamt stark entwickeln und legte bei Umsatz und Gewinn deutlich zu. Während der Umsatz um 14 Prozent auf 6,53 Milliarden Schwedische Kronen (697,5 Millionen Euro) anstieg, legte der operative Gewinn um 36 Prozent auf 997 Millionen Kronen (106,5 Millionen Euro) und der Nettogewinn sogar um 43 Prozent auf 756 Millionen Kronen (80,7 Millionen Euro) zu. Das Reifen- und Rädergeschäft der Sparte Trelleborg Wheel Systems hingegen musste Rückgänge hinnehmen. Der Umsatz stieg zwar bilanziell um sieben Prozent auf jetzt 1,14 Milliarden Kronen (121,3 Millionen Euro), dies lag jedoch fast ausnahmslos an den Wechselkursen der Schwedischen Krone, die sich mit einem Plus von neun Prozent auf den Umsatz auswirkten. Organisch gingen die Umsätze der Sparte sogar um vier Prozent zurück. Aber auch der operative Spartengewinn ging mit 15 Prozent deutlich auf jetzt 125 Millionen Kronen (13,3 Millionen Euro) zurück. Trelleborg Wheel Systems litt dabei im zweiten Quartal weiterhin unter rückläufigen Aufträgen aus der Erstausrüstung mit Landwirtschaftsreifen wie auch dort unter rückläufigen Ersatzmärkten. ab

Mehr zu diesen Zahlen erfahren Sie hier in unserem Geschäftsberichte-Archiv.

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.