SDS Systemtechnik: Konkurrenzfähig am Standort Deutschland

Mittwoch, 8. Juli 2015 | 0 Kommentare
 
Stefen Dengler, Gründer und Geschäftsführer von SDS Systemtechnik, will seinen Kunden bieten, was sie benötigen; dazu gehört auf vielen Märkten auch die im vergangenen Jahr vorgestellte „ITT Easy“, ein auf die Basisfunktionen reduziertes, kompaktes Shearografiesystem
Stefen Dengler, Gründer und Geschäftsführer von SDS Systemtechnik, will seinen Kunden bieten, was sie benötigen; dazu gehört auf vielen Märkten auch die im vergangenen Jahr vorgestellte „ITT Easy“, ein auf die Basisfunktionen reduziertes, kompaktes Shearografiesystem
Fast so lange wie es Reifen gibt, gibt es auch die Runderneuerung. Dabei hat es immer wieder Innovationsschübe für die Branche gegeben, die das Produkt besser und vor allem sicherer gemacht haben. Ab den 1980er Jahren hat sich mit der Shearografie ein Prüfverfahren etabliert, dessen Nutzen heute in der Runderneuerung wie auch in der Neureifenfertigung unbestritten ist. Die weltweit wachsende Nachfrage eröffnete neue Möglichkeiten für deutsche Maschinenbauer – gerade für junge Unternehmen und Jungunternehmer ergab sich die Chance, ein ‚Stück vom Kuchen’ für sich zu reklamieren. Während in anderen Branchen bei steigendem Wettbewerb spätestens in der Reife- und Sättigungsphase des Produktlebenszyklus’ über Produktionsverlagerungen und Kostensenkungen nachgedacht wird, zeigt ein exemplarischer Blick auf die SDS Systemtechnik GmbH, dass es auch anders geht und der Standort Deutschland dabei ein zentraler Erfolgsfaktor ist. button_retreading-special-schriftzug-jpg Dieser Beitrag ist in unserer jüngsten Runderneuerungsbeilage Retreading Special erschienen, die Sie hier auch als E-Paper lesen können.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Runderneuerung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *