Elektrobit-Übernahme durch Conti ist in trockenen Tüchern

Freitag, 3. Juli 2015 | 0 Kommentare
 

Der Continental-Konzern hat die Übernahme der Elektrobit Automotive Group abgeschlossen. Nachdem die Aktionäre des finnischen Mutterkonzerns Elektrobit Corporation Mitte Juni bereits dem Verkauf der hundertprozentigen Tochtergesellschaft zugestimmt hatten, sind Ende desselben Monats auch die entsprechenden wettbewerbsrechtlichen Wartefristen abgelaufen. Mit der Akquisition des auf Softwarelösungen spezialisierten Unternehmens verfolgt der deutsche Automobilzulieferer, Reifenhersteller und Industriepartner eigenen Worten das Ziel, seine System- und Softwarekompetenz bei Lösungen für die Automobilindustrie weiter auszubauen. Bei Elektrobit Automotive – einschließlich des Joint Ventures E.Solutions GmbH – entwickeln etwa 1.900 Mitarbeiter Lösungen für Fahrzeugfunktionen mit Softwaresteuerung wie zum Beispiel Fahrerassistenz- und Infotainmentsysteme für führende Automobilhersteller und Systemlieferanten. „Mit diesem Unternehmenskauf stärkt Continental seine Entwicklungskapazitäten und fördert die Technologieentwicklung von Systemen für das automatisierte Fahren. Continental beschäftigt aktuell 11.000 Fachkräfte im Bereich Softwareentwicklung“, heißt es vonseiten des neuen Eigners der Elektrobit Automotive Group. cm

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *