Beitrag Fullsize Banner NRZ

Pannenhilfe: UTA und Europe Net arbeiten weiterhin zusammen

,

Die Union Tank Eckstein GmbH & Co. KG (UTA) zählt eigenen Angaben zufolge zu den führenden Anbietern von Tank- und Servicekarten in Europa. Über das UTA-Kartensystem können demnach mehr als 79.000 gewerbliche Kunden an über 51.000 Stationen in 40 europäischen Ländern markenunabhängig und bargeldlos tanken sowie weitere Leistungen der Unterwegsversorgung nutzen. Dazu zählen unter anderem auch Pannendienste, wobei das Unternehmen in diesem Bereich schon seit 25 Jahren mit der ADAC-TruckService-Tochter Europe Net zusammenarbeitet. Diese Kooperation haben beide Seiten gerade erst um weitere dreieinhalb Jahre verlängert. Damit stehe UTA-Kunden auch künftig das TruckService-Pannenhilfenetz mit 800 Werkstätten in Deutschland und 5.500 Europe-Net-Werkstätten in 39 europäischen Ländern zur Verfügung, heißt es. Neben dem Pannenservice wickelt Europe Net für UTA-Karteninhaber demnach außerdem noch Sicherheitsleistungen bei Verstößen im In- und Ausland ab.

„Reparieren können viele. Unser Anspruch als Mobilitäts-Dienstleister ist es, dass UTA-Kunden den besten flächendeckenden Pannenservice bekommen, wo auch immer sie gerade in Europa unterwegs sind. In diesem Punkt machen wir seit 25 Jahren keine Kompromisse, und das bleibt auch in Zukunft so“, sagt Magnus Höfer, CEO und Sprecher der Geschäftsführung bei UTA. Einen ganz praktischen Vorteil der Kooperation sieht Höfer darin, dass UTA-Kunden ihre Pannenrechnungen automatisch „mehrwertsteueroptimiert“ erhalten, sodass die bürokratische Beantragung der Rückerstattung weitestgehend entfallen könne. Im Pannenfall erreichen die insgesamt mehr als 600.000 UTA-Karteninhaber den 24-Stunden-Service der Europe-Net-Service-Provider über die kostenfreie Notruf-Hotline 00800/88273784. Über die Länderkennung des Anrufers wird der Fahrer dabei automatisch an den entsprechenden Europe-Net-Service-Provider geroutet, sodass die Telefonate in der Muttersprache erfolgen können. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.