Goodyear plant Tandemflug von Blimp und Zeppelin

Der Goodyear-Blimp „Spirit of America“ (derzeit stationiert in Carson/Kalifornien) soll im August in den Ruhestand gehen und durch den ebenfalls noch in der Bauweise der Prallluftschiffe konstruierten „Spirit of Innovation“ (bislang in Florida stationiert) ersetzt werden. Im Rahmen dessen soll es einen „Tandemflug“ über dem Nordosten Ohios (wo die unternehmenseigene Werft Wingfoot Lake Airship Hangar beheimatet ist) mit dem Zeppelin „Wingfoot One“ geben, wie das Akron Beacon Journal berichtet.

Prallluftschiffe wie Goodyear sie bislang gebaut hatte werden auch Blimps genannt, sie kommen ohne starres inneres Gerüst aus. Bei den klassischen Zeppelinen aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts handelte es sich um Starrluftschiffe bzw. bei den aktuellen Zeppelin NT um halbstarre Luftschiffe (lt. Wikipedia). Während Blimps „fahren“, spricht man bei Zeppelinen übrigens vom „Fliegen“.

Jetzt switcht der US-Konzern seine bisherige Blimp-Flotte auf halbstarre Luftschiffe um: Goodyear hat bereits einen von Zeppelin aus Friedrichshafen gelieferten Bausatz hergestellt und auf den Namen „Wingfoot One“ getauft. Der Bausatz eines zweiten Goodyear-Zeppelin wird aktuell auf dem Wingfoot-Hangar montiert und soll im nächsten Frühjahr debütieren. dv

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] drei Zeppeline bei der ZLT Zeppelin Luftschifftechnik in Friedrichshafen (Bodensee) bestellt und ersetzt damit sukzessive seine Blimp-Flotte. Im Jahre 2013 war mit der Montage von „Wingfoot One“ begonnen worden, jetzt erfolgt mit dem […]

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.