Bei Schaeffler wird 50-jähriges Bestehen der Marke LuK gefeiert

Am Standort in Bühl hat Schaeffler mit rund 100 geladenen Gästen – darunter auch Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann – das 50-jährige Bestehen der Marke LuK gefeiert. Im Rahmen dessen wurde zudem die Ausstellung „Die LuK Story. 50 Jahre. Qualität. Technologie. Innovation.“ eröffnet und erinnerte Schaeffler-Gesellschafterin Maria-Elisabeth Schaeffler-Thumann an die unternehmerische Leistung von Georg Schaeffler. „Die Brüder Schaeffler haben Anfang der 60er Jahre erkannt, welche Chancen sich durch die damals neue Tellerfederkupplung eröffnen und hat zusammen mit einer hoch motivierten Mannschaft dieses durchaus große unternehmerische Wagnis und die damit verbundenen Herausforderungen angenommen und gemeistert“, sagte sie. Im April 1965 wurde die Fertigung im heutigen LuK-Stammwerk in Bühl aufgenommen, heute ist LuK ein integraler Bestandteil der Schaeffler-Gruppe.

„Vor zwei Jahren haben wir uns mit den Megatrends auseinandergesetzt und das Strategiekonzept Mobilität für morgen entwickelt. Ohne die herausragende Kompetenz von LuK im Bereich der Getriebetechnologie wäre dieses Strategiekonzept der Schaeffler-Gruppe nicht glaubwürdig umsetzbar“, meint Klaus Rosenfeld, Vorstandvorsitzender der Schaeffler AG. „Wir sind sehr stolz auf unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weltweit, die maßgeblich zu dieser Erfolgsstory beigetragen haben und wir danken den Schaeffler-Gesellschaftern für ihr Vertrauen und die Möglichkeit, langfristig an Projekten arbeiten zu können“, ergänzt Norbert Indlekofer, Vorstand Automotive der Schaeffler AG, der vor 25 Jahren seine Karriere bei LuK in Bühl begann. Diese Langfristigkeit, die insbesondere Familienunternehmen wie Schaeffler zuzuschreiben sei, gehöre zu den wesentlichen Voraussetzungen, um innovativ und erfolgreich zu sein, so Indlekofer weiter. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.