60-Millionen-Dollar-Testanlage in North Carolina

Montag, 22. Juni 2015 | 0 Kommentare
 

Der in den Vereinigten Staaten sehr bekannte Geschäftsmann David Sokol (59) steht hinter einem 60-Millionen-Dollar-Projekt, das den Bau einer Reifentestanlage unter dem Namen „Camber Ridge“ unweit des Flughafens von Charlotte (North Carolina) beinhaltet. Es sollen gepflasterte Indoor-Anlagen mit Laborbedingungen und Methoden von Testgeländen kombiniert werden, um äußerst genaue Ergebnisse gewinnen zu können, damit die entwickelten Reifen zur Verringerung des Treibstoffverbrauchs beitragen bei gleichzeitiger Verbesserung ihrer Performance.

Sokol stammt aus Omaha (Nebraska), kam in den 90er-Jahren zur legendären Berkshire Hathaway des nicht minder legendären Warren Buffett und führte die MidAmerican Energy Holdings aus Buffetts großem Unternehmensreich. Bekanntheit erlangte er in amerikanischen Wirtschaftskreisen, als er im März 2011 Birkshire plötzlich verließ, obwohl er bereits als potenzieller Nachfolger Buffetts gehandelt wurde. Allerdings hatten einige rechtliche Händel da bereits am Ruf Sokols gekratzt. Jetzt ist er Chairman und CEO der Teton Capital LLC, die in Finanzdienstleister, Konsumgüter und dabei vor allem solche investiert, die etwas mit der Automobilindustrie zu tun haben. Sokol erwartet von dem Invest aufgrund des Einflusses von Reifen auf das Verhalten von Fahrzeugen nicht weniger als einen Paradigmenwechsel beim Designen moderner Autos und Straßen. detlef.vogt@reifenpresse.de

Schlagwörter: , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *