Huayu und Conti wollen gemeinsam Werk für Bremssysteme bauen

Donnerstag, 11. Juni 2015 | 0 Kommentare
 

Medienberichten zufolge will die Continental AG zusammen mit der chinesischen Huayu Automotive Systems Co. – ein Tochterunternehmen von SAIC Motor – als Partner 600 Millionen Yuan (rund 85 Millionen Euro) in den Bau einer Fabrik für hydraulische Bremssysteme in deren Heimatland investieren. Als Standort des neuen Werkes wird die Stadt Chongqing im Westen Chinas genannt, wo ab Herbst kommenden Jahres dann Bremssättel, Vakuumbremskraftverstärker und elektrische Parkbremsen hergestellt werden sollen. Durch das Investment würden in der Anfangsphase 600 neue Arbeitsplätze geschaffen, heißt es weiter. Dank des neuen Werkes könne die Continental AG „mit ihren Kunden nach Westen ziehen“ werden in diesem Zusammenhang Aussagen vom fürs China-Geschäft des deutschen Konzerns zuständigen Vorstandsmitglieds Dr. Ralf Cramer wiedergegeben in Anspielung darauf, dass immer mehr Fahrzeughersteller ihre Produktion innnerhalb Chinas in den westlichen Teil des Landes verlagern, weil dort die Arbeitskosten niedriger bzw. die lokalen Anreize höher seien. cm

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *