Jetzt ist Hankook im Geschäftsfeld Kfz-Klimaanlagen engagiert

Mittwoch, 10. Juni 2015 | 0 Kommentare
 

Nachdem sich der koreanische Konzern Hankook schon vor Jahren aus dem Geschäft mit Aluminiumrädern und Autobatterien zurückgezogen hatte, war er zu praktisch hundert Prozent auf Reifen fixiert. Mit der Übernahme von 19,49 Prozent an der Halla Visteon Climate Control Corp. (HVCC) diversifiziert das Unternehmen jetzt in Richtung Kfz-Klimasteuerung. Angekündigt worden war diese Akquisition im Dezember letzten Jahres, jetzt wurde der Deal abgeschlossen.

Verkäufer ist der amerikanische Automobilzulieferer Visteon Corporation (Van Buren Township/Michigan), der sich mit dem Abstoßen seines 70-Prozent-Anteiles an HVCC für 3,6 Milliarden US-Dollar (knapp 3,2 Milliarden Euro) auf seine Kernkompetenz für elektronische Systeme im Cockpit von Fahrzeugen konzentrieren will. Das südkoreanische Private-Equity-Unternehmen Hahn & Company hält jetzt mit 50,51 Prozent die Mehrheit an HVCC, Hankook dürfte für seinen Minderheitsanteil knapp eine Milliarde Euro bezahlt haben. dv

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *