Moto2-Renndebüt für „Hard-3”- und neue „Hard-S2”-Mischung?

Dienstag, 9. Juni 2015 | 0 Kommentare
 
Beim vorangegangenen Lauf in Mugello sollen nicht zuletzt dank neuer Dunlop-Reifen sowohl im Moto2- als auch im Moto3-Klassement neue Rundenrekorde aufgestellt worden sein
Beim vorangegangenen Lauf in Mugello sollen nicht zuletzt dank neuer Dunlop-Reifen sowohl im Moto2- als auch im Moto3-Klassement neue Rundenrekorde aufgestellt worden sein

Schon zum Motorrad-Grand-Prix im italienischen Mugello hatte Dunlop die neue „Hard 3“ genannte Vorderradreifenspezifikation mit an die Strecke gebracht und eigenen Worten zufolge viele positive Rückmeldungen der Fahrer dafür erhalten. Beim Rennen selbst hat dann aber keiner von ihnen die neue Mischungsspezifikation eingesetzt. Dafür könnte es jetzt beim nächsten Lauf am kommenden Wochenende auf dem Circuit de Catalunya vor den Toren Barcelonas (Spanien) soweit sein. Außerdem bringt Dunlop als exklusiver Reifenausrüster sowohl des Moto2- als auch des Moto3-Klassements zudem noch eine neue Hinterradausführung („Hard S1“) mit dorthin. „Nach dem positiven Feedback aus Mugello ist es schön, noch einen weiteren neuen Reifen für das Moto2-Klassement einzuführen. Dort hat zwar niemand die ‚Hard-3’-Vorderradreifen im Rennen eingesetzt, aber auf der energiegeladeneren katalonischen Strecke könnte er die Topwahl der Fahrer für das Rennen sein. Es wird auch interessant zu sehen sein, wie sie sich mit der neuen ‚Hard-S1’-Mischung fühlen werden – wir könnten das Renndebüt beider Mischungen erleben“, sagt Simon Betney, International Event Manager bei Dunlop Motorsport. cm

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Motorsport, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *